Wandern rund um Nettersheim

Die Nettersheim-Marmagener Hochfläche bietet zahlreiche Möglichkeiten, spannende und abwechslungsreiche Wanderungen zu unternehmen. Antike Stätten, kleine Täler, Wälder und Aussichtspunkte garnieren die Touren hier im nordwestlichen Teil der Ahr-Eifel. Dies gilt z.B. für den Löwenzahn-Erlebnispfad Nettersheim (6km), der vom Naturzentrum Eifel aus über zwanzig Stationen führt und von der ZDF-Kindersendung Löwenzahn gemeinsam mit dem Verband Deutscher Naturparke entsprechend ausgezeichnet wurde.

Ebenfalls auch für Kinder spannend ist der Schmetterlingspfad Urfttal (14km). Das obere Urfttal zwischen Nettersheim und Urft ist als Schmetterlingsschutzgebiet ausgewiesen. 55 Tagfalter- und sechs Widderchenarten sind nachgewiesen, u.a. auch der seltene Waldteufel, der in Nordrhein-Westfalen auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten steht. Besonders im Sommer lassen sich hier beeindruckende Beobachtungen machen und schöne Fotos schießen.

Die Nettersheim-Tour Archäologie entdecken (12km) beginnt am Naturzentrum Eifel. Man wandert teilweise auf der Trasse der alten Römerstraße zum Grünen Pütz, wendet sich wieder nach Süden und erkundet den Archäologischen Landschaftspark rund um die Görresburg.

Der Eifeler Kräuterpfad (20km) verbindet als Streckenwanderweg Nettersheim mit Bad Münstereifel. Der Kräuterpfad startet am Naturzentrum Eifel. Entlang des Wegs informieren Schautafeln, was Mann oder Frau für mehr Wohlbefinden aus der Naturapotheke heraus inhalieren kann. Auf dem Weg liegt auch das Matronenheiligtum von Pesch sowie die Tempelanlage in Zingsheim. Die sehenswerte Altstadt von Bad Münstereifel ist Ziel des Eifeler Kräuterpfades.

Der Eifeler-Quellenpfad ist eine große Rundwanderung durch das Quellgebiet von Erft, Ahr und Urft. In drei Tagesetappen wandert man von Blankenheim über Marmagen nach Nettersheim zum Grünen Pütz, hält sich dann südwärts mit Ziel Kronenburg im Oberen Kylltal und schließt den Bogen schließlich mit einem Marsch vorbei an der bekannten Brotpfadhütte zurück nach Blankenheim.

Der Quellenpfad verläuft streckenweise parallel zum Eifelsteig, der natürlich der Netterheim-Marmagener Hochfläche ebenfalls seine Aufwartung macht. Die sechste Tageswanderung startet am Kloster Steinfeld und führt vorbei am Grünen Pütz und dem Naturzentrum Eifel nach Blankenheim.

Seinen Startpunkt in Nettersheim hat der Römerkanal-Wanderweg. Er beginnt am Naturzentrum Eifel und leitet zuerst zum Grünen Pütz, dem Beginn der Eifelwasserleitung, die von den Römern erbaut wurde, um Köln mit Frischwasser zu versorgen. Die Eifelwasserleitung ist eine bautechnische Meisterleistung und gilt als größtes antikes Bauwerk nördlich der Alpen. Der Römerkanal-Wanderweg folgt dem Lauf der Eifelwasserleitung bis nach Köln-Sülz. Unterwegs informieren fünfzig Schauftafeln über den Römerkanal.

Durch Marmagen führt der Hauptwanderweg 4 des Eifelvereins, der Josef-Schramm-Weg. Auf der vierten Etappe von Kloster Steinfeld nach Blankenheim kommt der Weg durch Marmagen. Nach der Überquerung des Gillesbachs kann man sich auf Eifelliegen erholen und weiter geht es dann mit dem Eifeler Quellenpfad hinauf zum Mühlenberg (547m) mit dem Aussichtsturm. Von hier genießt sich ein weiterer Eifelblick, diesmal auf das Kloster Steinberg und natürlich auch in die Naturlandschaft.

Der Jugendherbergs-Verbindungsweg, der drei Jugendherbergen von Bad Münstereifel über Blankenheim und Kronenburg mit der Jugendherberge in Hellenthal verbindet, macht ebenfalls Station auf der Nettersheim-Marmagener Hochfläche und passiert Nettersheim und Zingsheim.

Vgwort