Wandern rund um Gerolstein


5 Bilder
Artikelbild

Über Stock und Stein, sogar in Stein hinein führen die Wanderrouten im Gerolsteiner Land. Rauf und runter, durchs Tal der Kyll, vorbei an Burgen, Quellen und auf die Anhöhen mit Aussichtspunkten und Höhlenbegehungen, wo Mühlsteine herausgeklopft wurden.

Da gibt z.B. die Vulkaneifel-Pfade. Einer von ihnen ist der Gerolsteiner Felsenpfad (8km), der als Erlebniswanderweg konzipiert ist und von Gerolstein aus die Gerolsteiner Dolomiten erkundet. Munterley und Buchenlochhöhle liegen dort, weiter geht die Georeise zur Kasselburg, bevor man den Rückweg nach Gerolstein im Kylltal antritt.

Der Gerolsteiner Keltenpfad (7km) soll auch für Kinder viele Entdeckungen bereithalten. Man wandert von Gerolstein zunächst über die hundert Stufen des ehemaligen Rosengartens hinauf zur Ruine der Burg Gerolstein. Weiter bergan geht es zum Heiligenstein (506m). Immerhin gibt es von dort droben eine feine Aussicht zur Kasselburg. Über verschlungene Pfade geht es immer noch bergauf zur Dietzenley (618m). Nun ist man am höchsten Punkt angekommen und kann den Aussichtsturm stürmen. Am Fuße der Dietzenley findet sich auch ein alter Ringwall der Kelten. Auf dem Rückweg kommt man noch an der Büschkapelle im Wald vorüber und kann auf dem Waldlehrpfad weitere Entdeckungen machen.

Eine ausgewachsene Tageswanderung kann man auf der Entdeckungsrunde der vulkanischen Vergangenheit von Gerolstein (21km) unternehmen. Man startet in Gerolstein, durchwandert die Gerolsteiner Dolomiten, erklimmt die Kasselburg, blickt von der Dietzenley weit über die Vulkaneifel und unternimmt natürlich auch einen Abstecher zur Burgruine Gerolstein.

Wer’s gerne etwas länger hätte, der erkundet das Gerolsteiner Land z.B. auf dem Eifelsteig. Die neunte Tagestour auf dem Eifelsteig leitet von Hillesheim über den Rother Kopf (566m) in die Gerolsteiner Dolomiten und endet unterhalb der Burgruine in Gerolstein. Etappe 10 führt weiter über den Nerother Kopf (652m) mit der Freudenkoppe nach Daun.

Gerolstein ist Zielort für den Vulkanweg, der als Hauptwanderweg 13 des Eifelvereins von Andernach über Mayen, Ulmen und Daun von West nach Ost einmal quer durch die Vulkaneifel führt. Die Schlussetappe passiert u.a. die Kasselburg, den Juddekirchhof und die Gerolsteiner Dolomiten, bevor man in Gerolstein angekommen ist.


Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
8.24km
Gehzeit:
02:20h

Der Gerolsteiner Felsenpfad ist einer der kürzeren Vulkaneifel-Pfade und daher problemlos auch für ungeübte Wanderer machbar. Startpunkt ist am...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
20.59km
Gehzeit:
05:31h

Die Tour verbindet grandiose Ausblicke mit vulkanischen Phänomenen wie die Buchenlochhöhle, ehemaligen Lavakratern, Spuren auf dem Eifelsteig und...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
6.85km
Gehzeit:
01:50h

Der Gerolsteiner Keltenpfad ist Teil der Vulkaneifel-Pfade, ein weiterer Zubringerweg des Eifelsteiges, der uns wunderschöne Ausblicke bietet. Diese...

Weitere Touren anzeigen
ivw