Ruwer-Route (Saar-Hunsrück-Steig)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 47 km
Gehzeit o. Pause: 12 Std. 49 Min.
Höhenmeter ca. ↑1714m  ↓1553m
Die Ruwer-Route ist eine alternative Wegführung des Saar-Hunsrück-Steigs

Der Saar-Hunsrück-Steig gilt als einer der schönsten Wanderwege in Deutschland und ist auf jeden Fall der wichtigste Fernwanderweg im Wandergebiet Saar-Hunsrück. Die Hauptroute führt abwechslungsreich und naturnah von Perl über den Hunsrücker Hochwald bis nach Boppard am Rhein.

Eine interessante Alternativroute wurde von Trier aus eingerichtet. Über drei Tagesetappen kann man von Trier aus durchs Ruwertal und den Osburger Hochwald zur Haupttrasse wandern, die man dann unterhalb der Ruine der Burg Grimburg erreicht und dort entweder in westliche Richtung über die Saar-Schleife nach Perl an der Mosel oder in östliche Richtung durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald nach Boppard am Rhein weiter wandern kann.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf der Ruwer-Route kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx). Die drei Tagesetappen auf der Ruwer-Route werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Ruwer-Route Etappe 1 von Trier nach Kasel (15km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf den Spuren römischer und deutscher Geschichte: Porta Nigra, Trierer Dom, das römische Amphitheater, der wunderschöne Hauptmarkt, die gotische Liebfrauenkirche und das Kurfürstliche Palais mit dem Trierer Palastgarten liegen am Weg.


Ruwer-Route Etappe 2 von Kasel zum Keller Stausee (20km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf der Wanderung durchs Ruwertal kommt man an Resten der Römischen Ruwerwasserleitung vorbei. Dann kommt man zur Riveristalsperre und in den Osburger Hochwald, wo man das Quellmoor Weyrichsbruch auf einem Knüppeldamm passiert.


Ruwer-Route Etappe 3 vom Keller Stausee zur Burg Grimburg (12km)

Wanderatlas-Empfehlung: Vom Keller Stausee kommt man über das Ruwertal ins Wadrilltal und trifft hier am Keller Steg auf eine große Biberburg, die klar unter Beweis stellt: die Biber sind in Rheinland-Pfalz wieder heimisch.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort