Eifelsteig: Die besten Tipps und schönsten Plätze

Der Eifelsteig ist der wichtigste Wanderweg der Eifel. Über 300km Wanderstrecke führen von Aachen (da, wo Karl der Große zum Kaiser gekrönt wurde) durch die Landschaften der Eifel bis nach Trier, das für sich in Anspruch nimmt, die älteste Stadt Deutschlands zu sein.

Eines vorweg: Jeder Wanderer sollte mal in der Eifel gewesen sein. Aber nicht jeder Wanderer kann es einrichten, den kompletten Eifelsteig zu wandern. Daher hat die Wanderatlas-Redaktion diskutiert und gestritten. Jetzt stehen sie fest, die unseres Erachtens vier schönsten Tageswanderungen auf dem Eifelsteig. Sozusagen: the essential Eifelsteig.

1. Durchs Hohe Venn ins Monschauer Land

Gleich die zweite Etappe des Eifelsteigs gibt uns einen spannenden Eindruck über Natur und Kultur im Grenzgebiet von Deutschland und Belgien. Es geht durch Teile des Hohen Venns ins Monschauer Heckenland. Auf dem Steling (658m) hat man auch den höchsten Punkt des Eifelsteigs erreicht.

2. Unterwegs im Nationalpark Eifel

Die Eifelsteig-Etappe 4 beginnt am Obersee, der Vorsperre des Rursees. Von hier leitet die Wandertrasse in den Nationalpark Eifel mit einzigartiger Natur. Wir passieren den Urftsee und die Wüstung Wollseifen, wo jahrzehntelang das Militär den Häuserkampf probte. Dann erreicht man die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang, eine der größten Architekturhinterlassenschaften aus der Nazizeit.

3. Weite Blicke und Wacholderheiden

Eifeltypisch ist auch die siebte Tageswanderung auf dem Eifelsteig. Start ist in Blankenheim, wo die Ahr entspringt, Burg Blankenheim über der Stadt wacht und das Eifelmuseum zum Besuch lädt. Über den Kalvarienberg (523m) kommt man ins Lampertsbachtal und dann als schönen Kontrapunkt zur wilhelminischen Erlöserkirche Mirbach.

4. Maare: Die blauen Augen der Eifel

Das muss natürlich sein: Auf Eifelsteig-Etappe 11 geht es in die Vulkaneifel und wir nehmen die drei Dauner Maare in Augenschein, u.a. vom Dronketurm. Später wandern wir ins Liesertal, eines der schönsten Seitentäler der Mosel. Am Ende der Tageswanderung gehen wir schließlich über Felsenpfade, Brückchen und Stege zu den Manderscheider Burgen. In Manderscheid gibt es übrigens das Maarmuseum mit vielen Informationen zum Vulkanismus in der Eifel.

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wandertouren The Best of the Best Hikes
Vgwort