Wanderurlaub in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz ist ein Traumziel für Wanderer: Es sind nicht nur die Täler von Rhein und Mosel, Nahe und Ahr, die begeistern. Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Vulkaneifel und Westerwald, die markanten Felsen im Pfälzerwald, die Deutsche Weinstraße, ein paar der ältesten Städte Deutschlands – so viel Abwechslung gibt’s selten.

Natürlich ist in Rheinland-Pfalz Wandern ein großes Thema. Deshalb gehört die örtliche Touristik zu den europäischen Vorreitern in Sachen Qualitäts- und Premiumwanderwege. Das Wegenetz in Rheinland-Pfalz ist flächendeckend, wird sehr gut gepflegt und ist sowohl vor Ort beschildert wie auch im eigenen Tourenplaner und per App digital verfügbar.

Aus den vielen Möglichkeiten, in Rheinland-Pfalz zu wandern und zu urlauben, haben wir uns diesen Wanderurlaub zusammengestellt. Quartier beziehen wir in Koblenz, da wo Vater Rhein und Mutter Mosel zusammenkommen und gemeinsam weiterziehen. Am Anreisetag empfiehlt sich ein Rundgang durch die Altstadt, zum Deutschen Eck und natürlich eine Fahrt mit der Rheinseilbahn hinauf zur Festung Ehrenbreitstein.

Tag 1: Auf Europas steilsten Weinberg im Moseltal

Unsere erste Tour führt uns ins Moseltal. Schon die Anreise ist wunderschön. Wir fahren durchs Moseltal, passieren viele malerische Winzerdörfer, kommen durch Cochem und sind dann in Ediger-Eller. Hier starten wir den Aufstieg auf Europas steilsten Weinberg – auf schmalen Pfaden und mit traumhaften Aussichten.

Rundwanderung Calmont-Klettersteig, 7km, ca. 4 Stunden Gehzeit

Tag 2: Abwechslungsreiche Tour im Herzen der Vulkaneifel

Heute lassen wir es krachen: den Vulkamaar-Pfad in einem Tag wandern, dafür braucht’s schon etwas Kondition. Aber dafür gibt’s es unzählige bleibende Eindrücke von der rauen Vulkanlandschaft. Wir starten in Manderscheid, kommen zur Bleckhausener Mühle und zum Aussichtsturm Landesblick, wandern durchs Meerfelder Maar (ein Trockenmaar – wir brauchen keine Gummistiefel), sehen den Vulkanerlebnispark Mosenberg, den Windsborner Kratersee und die Wolfsschlucht.

Rundwanderung Vulkamaar-Pfad, 27km, ca. 7,5 Stunden Gehzeit

Tag 3: Dahner Felsenland: Sagen, Felsen und Ruinen

Das Dahner Felsenland ist eine einzigartige Landschaft mit ihren markanten Felsformationen, einer ungewöhnlich hohen Dichte von Burgruinen, viel Wald und herrlichen Aussichtspunkten. Wir erkunden das Dahner Felsenland auf dem Dahner Felsenpfad, den wir trotz längerer Anreise gut bewältigen können.

Rundwanderung Dahner Felsenpfad, 12km, ca. 3 Stunden Gehzeit

Tag 4: Deutschlands Wilder Westen: Über die Geierlay-Hängeseilbrücke im Hunsrück

Die Geierlay-Hängeseilbrücke führt auf einer Länge von 360 Metern in einer Höhe von 100 Metern über ein tief eingeschnittenes Tal. Wir sind im Hunsrück, Deutschlands Wildem Westen, und kombinieren Premiumwanderwege zu einer großen Runde, die u.a. auch über den Burgberg-Klettersteig und zur Pulgersmühle führt.

Rundwanderung an der Geierlay-Hängeseilbrücke, 22km, ca. 6 Stunden Gehzeit

Tag 5: Auf Rotweinwanderweg und Ahrsteig durchs wilde Ahrtal

Das Ahrtal steht auch auf unserer Wanderurlaubsliste – klar, gilt es doch nicht nur als herrliches Wanderziel, sondern auch als Deutschlands bestes Rotweinanbaugebiet. Wir kombinieren Ahrsteig und den Rotweinwanderweg zu einer abwechslungsreichen Runde, die Zeit lässt, auch noch ein bisschen in Bad Neuenahr-Ahrweiler zu entspannen (und Wein einzukaufen).

Rundwanderung auf Rotweinwanderweg und Ahrsteig, 13km, ca. 3,5 Stunden Gehzeit

Für den Abreisetag bietet sich an, noch einen Abstecher nach Sayn an den Rand des Kannenbäckerlands zu machen. Wir nutzen hier einen der neu eingerichteten Spazierwanderwege, das Traumpfädchen Sayner Aussichten (6km) und gehen vom Schmetterlingsgarten Sayn zur Burg Sayn und weiter ins Brexbachtal. Auf dem Rückweg passieren wir das schmucke Schloss Sayn.

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderurlaub
Vgwort