Wandern rund um Bitburg

Rund um Bitburg bieten sich einige attraktive Wandermöglichkeiten an. Da ist z.B. die vom Naturwanderpark delux angelegte Stausee-Prümtalroute (15km). Die Prümtalroute führt vom Stausee Bitburg vorbei an den Buntsandsteinfelsen der Rotlay hinauf auf den Burbesberg mit weitem Blick in den Hunsrück. Auf dem Weg durch den Hammer Büsch, einem offenen Hangwald, genießt man den Blick auf Schloss Hamm.

Von Biersdorf am See nach Süden führt der Rundweg Stausee Bitburg (9km), der als Naturpark Südeifel Wanderweg 16 ausgewiesen ist. Die Strecke leitet vom Stausee Bitburg über Biersdorf nach Wiersdorf und weiter nach Hermesdorf, wo der Scheitelpunkt der Tour erreicht ist. Der Rückweg führt durchs Prümtal zurück zum Stausee Bitburg.

Ganz in den Südosten des Bitburger Gutlands im Übergang zum Meulenwald führt die Kylltaler Buntsandsteintour (18km) des Naturwanderparks delux. Der malerische Ort Auw an der Kyll ist umrahmt von Wäldern und roten Sandsteinfelsen. Hier starten wir die Rundwanderung, die u.a. auch durch den Orenhofener Wald leitet.

Der Willibrordusweg ist ein Hauptwanderweg des Eifelvereins und verbindet Kreuzau mit Echternacherbrück. Die sechste Etappe startet in Waxweiler auf dem Islek und folgt dem Prümtal zum Stausee Bitburg und weiter nach Wißmannsdorf. Hier beginnt dann die Schlussetappe durchs Felsenland Südeifel.

Auch der Josef-Schramm-Weg beginnt in Kreuzau, hat als Endziel aber Trier. Auf der neunten Etappe erreicht der Josef-Schramm-Weg von Kyllburg in der Waldeifel aus kommend das Bitburger Gutland. Zwischenziel ist Speicher. Von hier aus geht es auf der zehnten Tagestour weiter nach Kordel im Meulenwald.