Schloss Hamm

Kurz bevor die Prüm den Stausee Bitburg befüllt, schlägt sie eine markante Schlinge. Auf dem so eingefassten Höhenrücken wurde wohl im 11. Jahrhundert die Burg Hamm begründet, auf der die Herren von Hamm im Auftrag der Grafen von Vianden den Bidgau – grob den südlichen Teil der Südeifel – verwalteten. Aus der mittelalterlichen Burg entstand im 16. Jahrhundert das Schloss Hamm, das aber im 19. Jahrhundert nach und nach verfiel.

Das heutige Erscheinungsbild des Schlosses stammt daher im Wesentlichen aus den Jahren ab 1887, als der neue Besitzer Graf Friedrich-Anton von Renesse-Breitbach in die letzten vier bewohnbaren Zimmer der Burg einzog und den Wiederaufbau begann. Kernelemente von Schloss Hamm sind aber durchaus noch mittelalterlich.

Der Bergfried ist noch aus dem 14. Jahrhundert. Der runde Turm mit zweischaliger Mauer ist etwa 20m hoch, wobei das oberste Geschoss und Brüstung im 19. Jahrhundert dazu kam. Der Torbau mit Schlupfpforte entstand im 16. Jahrhundert. Die Umfassungsmauer der Schlossanlage stammt überwiegend aus dem 14. Jahrhundert und ist mit zwei Treppentürmen ausgestaltet, wobei einer bereits über 600 Jahre da ist, der andere im 19. Jahrhundert dazugestellt wurde. Die Ringmauer umschließt einen rund 3.000qm großen Innenhof. Die Mauer zeigt sich wehrhaft mit offenem Wehrgang und Zinnen sowie Schießscharten.

Das viergeschossige Burghaus wird mit dem älteren Kern auf das Jahr 1586 datiert. Zum Ensemble gehört die zweigeschossige Burgkapelle aus dem Jahr 1700 mit dem barocken Portal. Sie steht zwischen dem Torzwinger und dem Hauptgebäude. Steinerne Konsolen tragen eine Holzgalerie, die auf den Wehrgang der Hofmauer führt. Drei Grabmäler (Anfang bis Mitte des 16. Jahrhunderts) der Renaissance sind hier zu finden, die vormals in der Abtei Maria Laach waren.

Die Burgkapelle öffnet gerne für Trauungen und der Gotische Saal des Schlosses dient dann dem Standesamt Bitburger Land als Trauzimmer. Zudem bewirtschaftet die Grafenfamilie das Schloss, bietet Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Ferien an. Das Wohnhaus wurde 1960 neu gebaut.