Rundwanderweg am Stausee Bitburg (Naturpark Südeifel)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑373m  ↓373m
Rundwanderung am Stausee Bitburg Naturpark Südeifel

Markiert als Wanderweg im Naturpark Südeifel mit der Zahl 16 führt diese Route vom Stausee Bitburg über Biersdorf am See, Wiersdorf und Hermesdorf in einer kleinen Runde südlich des Sees. Ausgangspunkt der Wanderung ist der Wanderparkplatz an der Rotlay, einem markanten Bundsandsteinfelsen direkt am Stausee.

Der Stausee Bitburg wurde 1970-72 im Prümtal errichtet. Der etwa zwei Kilometer lange und bis zu neun Meter tiefe Stausee dient der Niedrigwasserregulierung, der Energiegewinnung, der Naherholung und ist ein beliebtes Ausflugsziel sowie ein touristisches Zentrum in der Südeifel geworden.

Vom Stausee spaziert man auf Biersdorf am See zu und knickt dann auf Höhe des Friedhofs scharf rechts ab, um über den Erzberg (355m) nach Wiersdorf zu wandern. In Wiersdorf fällt die katholische St. Markus Kirche ins Auge, die 1746 an einen Chor von 1587 angebaut wurde. Im Innern findet sich ein wertvolles Altarretabel aus dem Jahr 1740.

Von Wiersdorf hält man sich auf dem Wanderweg weiter südwärts bis Hermesdorf. Hier passiert man auf der Landstraße die Prüm und wandert zurück Richtung Stausee. Auf dem Rückweg passiert man die Einsiedelei, eine 1923 auf einem Wiesenhang erbaute Kapelle. Unterhalb der Kapelle entstanden später eine Lourdes-Grotte, eine Mariensäule aus roten Sandsteinquadern und ein Kreuzweg. Wenig später hat man den Stausee Bitburg wieder erreicht und spaziert an seinem Südzipfel entlang zurück zur Rotlay.