Wandern in der südlichen Wetterau

Die südliche Wetterau stößt an viele große Wandergebiete, speziell den Vogelsberg im Nord- und den Spessart im Südosten. Daher sind zwischen Kesselstadt und Langen-Bergheim bzw. zwischen Büdesheim und Rückingen nicht so viele örtliche Wanderwege ausgewiesen wie anderswo.

Bekannt ist die südliche Wetterau für den Umstand, dass hier historisches Limesgebiet ist. Der 2005 als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt Obergermanisch-Raetischer Limes wird auf seiner Strecke vom Rhein zur Donau durch den Limes-Wanderweg begleitet, der auch durch die südliche Wetterau führt. Von Butzbach kommend geht es über Langen-Bergheim und Langendiebach nach Rückingen und dann weiter nach Großkrotzenburg im Spessart.

Auch die wichtige mittelalterlicher Handelsroute Hohe Straße führt durch die südliche Wetterau. Der ehemaligen Verbindung der Messestädte Frankfurt am Main und Leipzig wird in der Wetterau mit der Regionalpark-Route Hohe Straße gedacht. Sie führt auf rund 23km von Bergen-Enkheim nach Marköbel.

Die Regionalpark-Rundroute Rhein-Main führt einmal rund ums Rhein-Main-Gebiet und touchiert dabei auch die südliche Wetterau. Von Niederdorfelden kommend geht es über den Staatspark Wilhelmsbad nach Kesselstadt und vorbei an Schloss Philippsruhe zum Berger Rücken.

Auch rund um Hanau gibt es einen großen Rundwanderweg, der gleichermaßen für Fahrradfahrer ausgelegt ist. Der Grüne Ring ist daher speziell für Radwanderer interessant, die nicht Steigcharakter, sondern einfach das Naturerlebnis suchen. Große Teile des Grünen Rings verlaufen südlich der Kinzig, doch auch der Staatspark Wilhelmsbad, Kesselstadt, der zu Bruchköbel zählende Bärensee und der Erlensee bei Rückingen liegen am Grünen Ring um Hanau.

Der Hessenweg 11, genannt Brüder-Grimm-Weg führt von Hanau bis nach Gensungen an der Eder. Die erste Etappe führt durch das Kinzigtal nach Schlüchtern. Dieser Weg tangiert die Wanderregion Südliche Wetterau lediglich und verläuft im Wesentlich im Spessart südlich der Kinzig.