Wandern im oberen Ruhrtal: 7 traumhafte Touren zwischen Winterberg und Arnsberg

Die Ruhr ist 219km lang. Der Oberlauf der Ruhr verläuft von der Ruhr-Quelle in Winterberg bis zur Einmündung der Möhne in Arnsberg. Hier im nördlichen Sauerland lässt es sich vorzüglich wandern. Wir verraten euch die sieben schönsten Rundwanderungen im oberen Ruhrtal.

1. Wo alles beginnt: Zur Quelle der Ruhr

Die Ruhr-Quelle hat einen ganz besonderen Charme. Hier ist der stolze Industriefluss ein plätscherndes Rinnsal. Eine schöne Rundwanderung führt ab Winterberg, dem bekannten Touristenort im Hochsauerland, zur Ruhr-Quelle.

Rundwanderung Rurkopfweg, 8km, ca. 2 Stunden Gehzeit

2. Vom Rosendorf Assinghausen hinauf auf den Olsberg

Einmal Assinghausen und zurück, aber bitte recht sportlich und mit tollen Fernsichten: Wir starten am historischen Reisenspeicher und wandern hinein in die Bergwelt des oberen Ruhrtals. Vom Olsberg haben wir einen schönen Blick auf den Ruhrknick und die Stadt Olsberg.

Rundwanderung Gipfelsteig Olsberg, 13km, ca. 3,5 Stunden Gehzeit

3. Zwei Schlösser und ein Aussichtsturm: Vom Ruhrtal ins Elpetal

Von der Tourist-Information direkt an der Ruhr wandern wir durch die Ruhrauen nach Bigge, passieren Schloss Schellenstein und kommen durch schönen Wald zur Steinbergruine, einen zum Aussichtsturm umgewandelten Rauchgaskamin. Auf dem Rückweg kommt man an Schloss Gevelinghausen vorbei.

Rundwanderung zum Aussichtsturm auf dem Steinberg, 13km ca. 3,5 Stunden Gehzeit

4. Im Schnittpunkt von Hochsauerland und Arnsberger Wald

Freienohl ist ein Stadtteil von Meschede an der Ruhr. Hier starten wir unsere Tour, die uns den Weg zum Küppelturm weist. Von hier hat man einen schönen Blick auf das rund 200m tiefer liegende Ruhrtal und hinein in den Arnsberger Wald.

Rundwanderung Freienohl, 20km, ca. 5 Stunden Gehzeit

5. Aussichten satt an den Arnsberger Ruhrschleifen

Der klassizistische Neumarkt, der Glockenturm am Alten Markt, Kloster Wedinghausen und die Probsteikirche, die Ruine von Schloss Arnsberg und die Überreste der Rüdenburg, die Kreuzbergkapelle und die Ehmsenhütte mit herrlichem Blick aufs Ruhrtal: Alles das verbindet die Arnsberger Aussichtsroute.

Rundwanderung Arnsberger Aussichtsroute, 19km, ca. 6 Stunden Gehzeit

6. Geschichtsträchtig unterwegs in den Wäldern zwischen Ruhr und Röhr

Hüsten an Mündung der Röhr in die Ruhr ist eine der ältesten Gemeinden in Westfalen, wurde bereits 802 urkundlich erwähnt und erhielt im 14. Jahrhundert als sogenannte Freiheit Selbstverwaltungsrechte. Wir erkunden den heute zu Arnsberg zählenden Ort auf dem Hüstener Freiheitsweg.

Rundwanderung Hüstener Freiheitsweg, 18km, ca. 4,5 Stunden Gehzeit

7. Wo Möhne und Ruhr sich vereinen

In Neheim an der Einmündung der Möhne endet das obere Ruhrtal. Hier wandern wir zum Standort der Burg Fürstenberg, von der nicht mehr allzuviel erhalten ist. Sei’s drum: Wir werden mit schönen Landschaften oberhalb des Ruhrtals belohnt.

Rundwanderung zur Ruine Fürstenberg, 9km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort