Gipfelsteig Olsberg (Sauerland)


4 Bilder
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 13.06km
Gehzeit: 03:37h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 499
Höhenprofil und Infos

Einmal Assinghausen und zurück, aber bitte recht sportlich und mit tollen Fernsichten: So kann man den Olsberger Gipfelsteig beschreiben, der im Rosendorf Assinghausen südlich von Olsberg beginnt und durchgängig vom Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) mit der Kennung A3 markiert ist.

Startpunkt ist am Reisenspeicher, einem alten Zehntspeicher, der aus dem Jahr 1556 stammt und heute das kleine Heimatmuseum Assinghausen beherbergt. Der Reisenspeicher wurde 1556 als Zehntscheune erbaut und ist heute das älteste Gebäude der Stadt Olsberg im Hochsauerland. Der Reisenspeicher liegt nördlich der katholischen Pfarrkirche St. Katharina an einem Hang. Es ist ein zweistöckiger, hochaufragender Bruchsteinbau auf fast quadratischen Grundriss über einem tonnengewölbten Keller und einem vorkragenden Fachwerkobergeschoss.

Von hier geht es durch die Grimmestraße Richtung Norden. Die Straße erinnert an den in Assinghausen geborenen Heimatdichter Friedrich Wilhelm Grimme, der 1827 in dem Haus unterhalb der Kirche geboren wurde. Friedrich Wilhelm Grimme schrieb unter anderem unter den Pseudonymen Strunzerdäler, Sprickeln-Mann und Spöne-Mann Gedichte über die Heimat, war aber auch ein erfolgreicher Botaniker seiner Zeit.

Die Tour führt uns durch die Grimmestraße zum alten Eiskeller, der einst auf 15m Tiefe in den Felsen gehauen wurde, um hier das winterliche Eis bis in den Sommer hinein zu lagern und zum Kühlen zu nutzen.

Parallel zur Bundesstraße B 480 leitet uns der Gipfelsteig hinaus aus Assinghausen und hinein in die Bergwelt des oberen Ruhrtals. Es geht an der Luisenquelle – hier kann man sich an einer Wassertretstelle erfrischen – vorbei hinauf auf den Olsberg (704m). Nach dem Anstieg belohnt eine schöne Sicht auf Olsberg und den Ruhrknick. Über eine flache Wegpassage führt der Gipfelsteig weiter zum Heidkopf (715m).

Die schönen Aussichten reißen auch auf dem Rückweg nicht ab. Immer wieder genießt man den Blick auf die Hangwälder des Olsbergs und die nahen Bruchhauser Steine, bis man am Ende der 13km langen Rundwanderung wieder Assinghausen erreicht.

Autor: SGV
Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
17.45km
Gehzeit:
04:38h

Drei Mal Gold auf 17km – wer diesen Rekord erwandern will, sollte einen Ausflug ins obere Ruhrtal bei Olsberg machen. Denn hier liegen sie, drei...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
20.71km
Gehzeit:
05:32h

Nachdem man auf drei Etappen die Schönheit des Sauerlands fernab von Straßen und Städten genossen und in sich aufgesogen hat, führt das letzte...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
4.77km
Gehzeit:
01:26h

Die wohl bekannteste Felsformation im Sauerland sind die Bruchhauser Steine am Istenberg (728m) bei Olsberg. Die Bruchhauser Steine wurden 2017 als...

Weitere Touren anzeigen

Deine Gastgeber vor Ort
Hier werben Gastgeber in der Nähe dieser Wandertour um Deine Aufmerksamkeit. Genieße den Tag!

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Eiskeller (Assinghausen)Heidkopf (Olsberg)Olsberg (Rothaargebirge)Reisen Speicher
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt