Literaturweg romantischer Hickengrund


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 24 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 25 Min.
Höhenmeter ca. ↑836m  ↓836m
Wanderhöhepunkt am Rothaarsteig: Literaturweg Hickengrund

Erst gab’s Kunst am Rothaarsteig (siehe: Waldskulpturenweg), 2010 folgte dann Literatur am Rothaarsteig: Der Literaturpfad im Schnittpunkt von Siegerland und hohem Westerwald führt als Rundschleife von Holzhausen über Lützeln, Oberdresselndorf, Liebenscheid und Niederdresselndorf einmal durch den Hickengrund. Das besondere an dem Weg, der zu den Wanderhöhepunkten am Rothaarsteig zählt, ist die Ausstattung mit sieben Hörstationen, an denen Dichter aus drei Jahrhunderten zu Wort kommen.

Der Rundweg durch den Hickengrund startet am Wanderparkplatz Naturweiher / Großer Stein am Südrand von Holzhausen. Der Große Stein (546m) ist eine kegelförmige Bergkuppe im Allgäu des Siegerlands. Er bildet eine Hochflläche, die aus zu Blöcken erstarrtem Vulkangestein besteht. Diese Basaltblöcke sind vielfach mit seltenen Moosen und Flechten bewachsen. Bereits 1951 wurde um den Großen Stein ein Naturschutzgebiet ausgewiesen, das sich mit dem in ca. 800m Entfernung liegenden Gebiet um den Kleinen Stein (587m) zu einer artenreichen Landschaft entwickelt hat. So findet man hier einen der größten und seltensten Tagfalter, den Großen Eisvogel.

Weiter führt der Literaturweg in Richtung Lützeln und Oberdresselndorf. Wir befinden uns jetzt am südlichen Rand der Gemeinde Burbach, die am Südhang des Bergs Auf dem Kreuz (586m) in den hohen Westerwald und die Gemarkung von Rennerod übergeht.

Es geht auf dem Literaturweg durch Liebenscheid und wieder nordwärts am Dreiländereck von Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen vorbei zum Wildweiberhäuschen. Das Wildweiberhäuschen ist eine sagenumwobene Felsgruppe mit teilweise mehr als 10m hohen Felszacken und höhlenartigen Auswaschungen, in denen der Legende nach die „wilden Weiber“ wohnten und den heimischen Waldarbeitern, Köhlern und Schweinhirten das Leben schwer machten.

Wiesen und schöne Aussichten begleiten den nächsten Aufstieg, der an der Hörstation „Anflug der Nacht“ endet. Jetzt geht es wieder hinab ins Tal an den Rand von Niederdresselndorf. Hier lädt ein großes Rothaarsteig-Waldsofa zum Pausieren ein, bevor man schließlich wieder den Wanderparkplatz bei Holzhausen erreicht.

Wem der Literaturweg romantischer Hickengrund mit seinen gut 23km zu lang ist für eine Tagestour, kann den Weg auch in zwei etwas kürzeren Schlaufen erwandern. Das erste Teilstück startet ebenfalls in Holzhausen, führt aber nicht ganz so weit südlich und kommt so nur auf 16km Wegstrecke. Die zweite Variante beginnt in Niederdresselndorf und erschließt den Südzipfel am Dreiländereck auf gut 15km Gesamtlänge.