Landkreis Sonneberg

Der Landkreis Sonneberg liegt im Süden Thüringens und ist sowohl nach der Fläche als auch nach der Einwohnerzahl der kleinste Kreis im Freistaat. Der Kreis ist fränkisch geprägt und gehört zur Metropolregion Nürnberg. Verwaltungssitz und größter Ort im Kreisgebiet ist Sonneberg.

Der Landkreis Sonneberg hat insgesamt knapp 60.000 Einwohner. Sie leben in den Städten Lauscha, Neuhaus am Rennweg, Schalkau, Sonneberg und Steinach sowie den Gemeinden Föritztal, Frankenblick und Goldisthal.

Der Landkreis Sonneberg grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen, den Landkreis Kronach und den Landkreis Coburg (beide zu Bayern) sowie den Landkreis Hildburghausen (wieder in Thüringen).

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Landkreis Sonneberg

Was sollte man sich anschauen, wenn man im Landkreis Sonneberg unterwegs ist? Wir empfehlen folgende Ziele: Föritzgrund und Effeldertal, Leierloch und Fellberg, das Deutsche Spielzeugmuseum und das Museum für Glaskunst, den Dreistromstein und das Rathaus Sonneberg, Burg Rauenstein und Burg Schaumberg, das Felsenhäuschen auf dem Lauschenstein und der nackte Mann auf dem Sportplatz.

Die schönsten Wanderwege im Landkreis Sonneberg

Wandern kann man im Landkreis Sonneberg ziemlich gut. Das geht z.B. auf dem Panoramaweg Schaumberger Land als Rundkurs oder dem Werra-Burgen-Steig, der von der Werra-Quelle bis zum Zusammenfluss der Werra mit der Fulda zur Weser führt. Der bekannte Rennsteig schneidet das Kreisgebiet im Norden.

Für Tagesausflüge sind Rundwanderwege natürlich besser geeignet. Schöne Touren sind z.B. die Steinacher Runde übers Felsenhäuschen zur Bergmannsklause (15km), die Sonneberg-Rundtour (10km), die Rauenstein-Rundwanderung ab Zinselhöhle (17km), Fischbachtal-Rundwanderung (19km), die Triniusblick-Wanderung (19km), die Bleßbergturm-Rundwanderung (16km), die Rundtour von Lauscha zur Rennsteigbaude und zum Wächtersteich (14km) und die Fellberg-Rundwanderung (8km).

Vgwort