Bleßbergturm-Rundwanderung (mit Itz-Quelle)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 7 Min.
Höhenmeter ca. ↑494m  ↓494m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Halbtageswanderung bringt uns in Höhenlagen zum Bleßberg mit Aussichtsturm, ins Tal mit der Itz-Quelle bei Stelzen und zur Marienkirche, es geht dann wieder hinauf zum Start- und Zielort südwestlich von Siegmundsburg, nahe der Saale-Quelle, einem der beiden Quellflüsse der Werra.

An der Bleßstraße ist ein Wanderparkplatz und von dem aus gehen wir den Werra-Burgen-Steig, wobei wir auf die Saar-Quelle stoßen. Es ist jene kleine Saar, die zur Werra unterwegs ist, in die sie, durch Saargrund in einem Tal des Thüringer Schiefergebirges, in Sachsenbrunn mündet. Der Werra-Burgen-Steig ist hier auch ein Stück Grenzweg/Fränkischer Weg.

Durch den Wald wandern wir zum Bleßberg (867m) hinauf, mit einem Sender und dem Aussichtsturm Bleßberg. Auch Gastronomie ist vorhanden. Auf der Gipfelregion betreibt der Thüringerwald Verein Saargrund in einem ehemaligen Kasernengebäude ein Wanderheim. Der Sender Bleßberg ist ein fast 200m hoher Funkturm.

Bereits 1902 wurde auf dem Bleßberg auch ein erster Aussichtsturm aus Stahlträgern errichtet, jedoch 1972 auf Befehl der Regierung der DDR abgerissen. 1997 baute man dann einen neuen Aussichtsturm. Der aktuelle Bleßbergturm ist 30m hoch und bietet einen schönen Blick ins Frankenland, zum Fichtelgebirge, zur Rhön und über den Thüringer Wald. Am Horizont erblickt man markante Konturen des Staffelsteins bei Lichtenfels, die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen, die Veste Coburg und die Silhouette des Klosters Banz.

Es geht über den Thüringen-Blick weiter auf dem Werra-Burgen-Steig, der uns an die Itz-Quelle und nach Stelzen bring. Die Itz ist ein 80km langer Fluß, der dem Main zustrebt. In Stelzen sehen wir die Marienkirche. Sie war früher eine Wallfahrtskapelle, wurde 1467 erweitert und 1650 umgebaut.

Wir wandern teil durch offene Landschaft mit Waldrand und teils durch Wald. Südlich ist das Örtchen Mausendorf. Später treffen wir auf den Müßleinbach und kurz drauf auf die Bleßstraße, in die wir nach rechts einbiegen. Rastmöglichkeiten sind ebenfalls auf unserem Weg. Es geht von der Bleßstraße wieder ab, wenn wir am Flößteich sind. Nach einem Bogen treffen wir die Bleßstraße und biegen wieder in sie ein, da sie uns zum Ausgangsort zurück bringt.

Bildnachweis: Von Michael Sander [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort