Kaiser-Otto-Weg Etappe 2 Plästerlegge - Willingen


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 27 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 55 Min.
Höhenmeter ca. ↑749m  ↓768m
Hauptwanderweg X16 Kaiser-Otto-Weg

Im kleinen Bestwiger Ortsteil Wasserfall startet die zweite Etappe auf dem Kaiser-Otto-Weg. Es geht zunächst ein kurzes Stück nordwärts am Rande des Vergnügungsparks Fort Fun entlang. Dann wird über die Kreisstraße nach Gevelinghausen die Elpe passiert und der Hauptwanderweg des SGV leitet südwärts auf den Wolkenberg (617m) zu nach Brunskappel, einem Stadtteil von Olsberg.

Brunskappel wurde 953 gegründet und wie so oft fing es mit dem Bau einer Kapelle an. Diese Kapelle wurde nach ihrem Bauherren, dem Kölner Erzbischof Brun, Brunonis Capella getauft und daraus wurde der Orsname Brunskappel. Brun von Sachsen war von 953-965 Erzbischof von Köln und erster Mann auf diesem Platz, der zugleich als Herzog von Lothringen ein weltlicher Herrscher war. Brun begründete auch die Kurfürstenschaft Kölns. Das lag zu guten Teilen daran, dass er Bruder des damals mächtigsten Mannes im Reich war: dem ostfänkischen König Otto I., der knapp zehn Jahre später mit der Kaiserkrönung das Heilige Römische Reich deutscher Nation begründete.

Der Kaiser-Otto-Weg leitet direkt ins Ortszentrum von Brunskappel, das sich um die katholische Pfarrkirche St. Servatius gruppiert. Ihr Westturm stammt aus dem 13. Jahrhundert, das Langhaus wurde nach einem Brand 1764 neu errichtet.

Direkt gegenüber liegt Schloss Wildenberg. Es diente im 13. Jahrhundert als Vogtei und Rittersitz. Die Architektur von Schloss Wildenberg ist interessant strukturiert. Der Eckturm steht auf einem quadratischen Fundament, ist im Mittelteil rund und obenauf sitzt eine achteckige Haube. Als Kulisse für einen Märchenfilm würde sich Schloss Wildenberg ausgesprochen gut machen.

Der Kaiser-Otto-Weg verlässt Brunskappel entlang der Westflanke des Sperrenbergs (725m) und bringt den Wanderer nun in die Gemarkung von Winterberg. Der nächste Ort – Niedersfeld – ist bereits ein Stadtteil von Winterberg. Durch Niedersfeld fließt die junge Ruhr, die kaum 5km weiter am Ruhrkopf (696m) der Erde entsprungen ist.

Hinter Niedersfeld geht es direkt wieder bergan in die größte zusammenhängende Hochheide Deutschlands, das Naturschutzgebiet Neuer Hagen am Nordhang des Clemensbergs (839m). Die Hochheide am Clemensberg zeichnet sich vor allem durch die seltenen Pflanzen aus, die darin wachsen. Zum Teil befinden sich sogar arktische und alpine Gewächse darunter - für Hobby-Biologen ein interessantes Erkundungsgebiet.

Hinter der Quelle der Hoppecke, einem 35km langen Zufluss der Diemel, liegt die Landesgrenze zu Hessen. Zusammen mit der Hoppecke führt der Kaiser-Otto-Weg auf der Schlusspassage nach Willingen, den bekannten Wintersport- und Urlaubsort im Upland. Linkerhand (westlich) sieht man dabei übrigens die Spitze des höchsten Bergs Nordrhein-Westfalens, dem Langenberg (843m). Die Etappe endet im Zentrum von Willingen direkt am Kurpark.

Kaiser-Otto-Weg Etappen


Kaiser-Otto-Weg Etappe 1 - Kaiser-Otto-Weg Etappe 2 - Kaiser-Otto-Weg Etappe 3 - Kaiser-Otto-Weg Etappe 4

Vgwort