Langenberg-Rundweg (Bruchhausen)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 53 Min.
Höhenmeter ca. ↑500m  ↓500m
Der Langenberg-Rundweg ist als B3 von Bruchhausen aus markiert

Der höchste Berg Nordrhein-Westfalens ist der Langenberg (843m), ein bewaldeter Gipfel in der Gemarkung der Stadt Olsberg im Übergang zum hessischen Upland. Der Langenberg ist im Unterschied zu seinem bekannten Nachbarn – dem Kahlen Asten (842m) – ein recht unprätentiöser Vertreter seiner Zunft. Es gibt keinen großen Parkplatz in Gipfelnähe, keine Gastronomie, keinen Aussichtsturm. Aber in einem liegt der Langenberg vorne, er ist den einen entscheidenden Meter höher und das macht ihn zum König der Berge im Sauerland.

Eine schöne Rundwanderung zum Langenberg ist vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) ab Bruchhausen als örtlicher Rundweg B3 ausgeschildert. Bruchhausen – insbesondere bekannt wegen der zum nationalen Geoptop ausgewiesenen Bruchhauser Steine – verfügt auch im Ortskern über einige schmucke Sehenswürdigkeiten. Allen voran das Wasserschloss Bruchhausen am Westhang des Istenbergs (728m). Die Gutsanlage ist bis heute bewohnt. Zur Anlage gehört heute auch eine eigene Hofbrauerei. Das Bornsteiner Bier ist nach dem höchsten der vier Bruchhauser Steine benannt, bei einem Besuch in der Gutsschänke kann man sich den kühlen Tropfen schmecken lassen.

Der Langenberg-Rundweg startet etwas unterhalb von Schloss Bruchhausen im Kapellenweg an der katholischen Pfarrkirche St. Cyriakus, die 1967 erbaut wurde. Dem Kapellenweg folgen wir bis zum seinem Ende, dann geht es der Beschilderung B4 folgend in die Felder.

Ein gutes Stück verläuft der B3 parallel zum Rothaarsteig, führt dann aber weiter ostwärts zur Landesgrenze von Nordrhein-Westfalen zu Hessen. Diese gibt jetzt den Weg bis zum Gipfel den Langenbergs vor. Ein schlichter Felsbrocken mit einer metallenen Platte informiert darüber, dass man sich gerade auf dem höchsten Gipfel Nordrhein-Westfalens befindet. Damit der Langenberg ein kleines bisschen mehr der ihm gebührenden Aufmerksamkeit bekommt, hat man 2010 immerhin noch ein großes Gipfelkreuz aufgestellt, das man nun nicht mehr übersehen kann.

Vom Langenberg aus geht es westlich weiter zum Nachbargipfel Auf dem Sternrodt (789m). Hier gibt es eine beliebte Sommerrodelbahn, auf der man sich über 300 Höhenmeter zu Tal stürzen kann. Wir wandern aber lieber weiter zu Fuß durchs Medebachtal und erinnern uns gerne an das zu Anfangs erwähnte Bornsteiner Bier, das in der Gutsschänke von Schloss Bruchhausen ausgeschenkt wird.

Vgwort