Diemelsteig


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 58 km
Gehzeit o. Pause: 15 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑1720m  ↓1720m
Wegzeichen des Diemelsteig in Hessen

Der Diemelsteig ist der große Rundwanderweg um die Gemeinde Diemelsee und als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland vom Deutschen Wanderverband zertifiziert.

In die knapp 60km lange Route lässt sich beliebig einsteigen und es gibt auch noch eine kürzere Variante, sozusagen den kleinen Diemelsteig, der als Tagestour zu schaffen ist. Der Diemelsteig ist durchgängig mit einem D auf grünem Grund markiert.

Beginnen kann man den Diemelsteig z.B. an der Staumauer des Diemelsees in Helminghausen. Die Staumauer, ein gewaltiges Bruchsteinbauwerk, das 36m hoch ist, liegt übrigens auf nordrhein-westfälischem Boden. Aber schon bald erreicht man hessisches Gefilde. Zunächst geht es aber hinauf auf den Eisenberg (595m). Der Anstieg wird mit vielen Aussichtspunkten versüßt, die immer wieder einen faszinierenden Blick auf den Diemelsee freigeben.

Hinter der Landesgrenze knickt der Diemelsteig nach Osten und steuert das Besucherbergwerk Christiane an. Der Erzbergbau in der Gemeinde Diemelsee hat eine über 800jährige Tradition. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Grube Christiane die größte ihrer Art in ganz Hessen. In den Sommermonaten gibt es Führungen unter Tage. Unterhalb des Förderturms ist zusätzlich ein 120qm großes Bergwerksmuseum eingerichtet, das über Geschichte und Geräte des Bergbaus informiert.

Dann geht es hinein nach Adorf, größter Ortsteil und Verwaltungssitz der Gemeinde Diemelsee. Auf einer kleinen Anhöhe steht die evangelische Johanniskirche, die vermutlich Ende des 12. Jahrhunderts als Wehrkirche erbaut wurde.

An Wirmighausen vorbei leitet der Diemelsteig um den Lenkenberg (513m) herum nach Flechtdorf. Bekannt ist Flechtdorf insbesondere durch seine Kirche, die zum 1598 aufgehobenen Kloster Flechtdorf gehörte. Die Klosterkirche St. Maria wurde vermutlich ab 1130 gebaut. Mitte des 17. Jahrhunderts bekam die Klosterkirche St. Maria ein neues Gesicht, als sie nach einem Brand stark verändert wieder aufgebaut wurde. Damals erhielt sie unter anderem die Abschlusswand statt des Chores, das einheitliche Satteldach, und ein ursprünglich vorhandener Ostturm wurde abgerissen.

In Westrichtung führt der Diemelsteig zum Widdehagen (635m) und bis an den Ortsrand von Schweinsbühl. Bei Deisfeld erreicht der Diemelsteig die Diemel und folgt dieser bis Hemmighausen, um von hier die Hohe Egge (605m) anzusteuern. Das nächste Ziel ist der Dommel (738m), wo der Diemelsteig auf den Uplandsteig trifft.

Auf dem Dommel steht der Dommelturm, ein Aussichtsturm mit herrlichem Blick über das Upland und die Gemeinde Diemelsee. Der Aufstieg dauert etwa eine Viertelstunde und sollte unbedingt mit eingeplant werden. Der Hauptweg aber direkt weiter nordwärts direkt bis an den Nordarm des Diemelsees, der von der Itter befüllt wird. Dem Nordarm des Diemelsees folgt der Diemelsteig jetzt, bis er in Helminghausen wieder die Staumauer erreicht.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort