Europäischer Fernwanderweg E1 Etappe Adorf - Willingen


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 24 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 52 Min.
Höhenmeter ca. ↑566m  ↓411m
Der Europäische Fernwanderweg E1 passiert Willingen im Upland

Von Adorf in der Gemeinde Diemelsee bis nach Willingen im Sauerländer Upland ist der Europäische Fernwanderweg E1 weggleich mit dem Kaiser-Otto-Weg, der als Hauptwanderweg X16 vom Sauerländischen Gebirgsverein ausgeschildert ist. Die Tageswanderung beginnt an der romanischen St. Johannis Kirche und leitet von dort südwärts aus Adorf hinaus.

Erstes Zwischenziel am E1 ist der Ort Schweinsbühl. Hier lohnt ein Blick auf die evangelische St. Georg Kirche. Die St. Georg Kirche, malerisch auf einem kleinen Hügel gelegen, gehört zu den schönsten romanischen Kirchenbauten im Waldecker Land. Wer sich ein wenig mit Kirchenarchitektur auskennt, sollte sich die Kuppel über dem Altarraum einmal genau anschauen, sie gilt unter Experten als meisterlich ausgeführt. Erbaut wurde die St. Georg Kirche im 12. Jahrhundert.

Ab Schweinsbühl ändert der Europäische Fernwanderg E1 seine vornehmlich südliche Richtung und leitet westwärts nach Deisfeld. Die kleine Auferstehungskapelle in Deisfeld entstand im Jahr 1749. Über den Ellenberg (656m) geht es weiter nach Rattlar.

Von Rattlar wandert man weiter nach Schwalefeld. Hier wurde 2009 zum damaligen Wandertag in Willingen eine Pilgerkirche eingerichtet. Das Besondere: Man pilgert nicht zu dieser Kirche, sondern durch sie hindurch. Zwölf Stationen in der Schwalefelder Pilgerkirche – sogar ein kleiner Wasserfall ist dabei – sollen dem Wanderer und Pilger zu innerer Ruhe und neuer Kraft verhelfen. Jede Station entspricht einem Gottesdienstelement: Begrüßung, Bittruf und Lobpreis, Glaubensbekenntnis, Vaterunser etc. Auch eine Klagemauer gibt es, in der jeder Besucher eine Bitte oder einen Dank aussprechen und – wie in Israel an der Tempelmauer – auf einem Zettel in die Mauer einstecken kann.

Ab Schwalefeld folgt der Europäische Fernwanderweg E1 dem Lauf der Itter, einem 19km langen Zufluss der Diemel. Man passiert das Besucherbergwerk Schiefergrube Christine, das 1972 eingerichtet wurde und ein beliebtes Ausflugsziel im Upland ist. Dann leitet der E1 nach Willingen.

Die Tagestour endet an der katholischen St. Augustinus Kirche von 1966. Wie auch in einigen Briloner Kirchen aus der Mitte des 20. Jahrhunderts zeichnete in der St. Augustinus Kirche der Elleringhäuser Künstler Ernst Suberg für die künstlerische Ausgestaltung verantwortlich. Zentral ist die Schutzmantelmadonna mit ihren kantigen Gesichtszügen, aus heimischem Eichenholz geschnitzt. Die Architektur der Kirche ist ebenfalls ungewöhnlich: Spitz zulaufend ragt der dreieckige Kirchturm über dem Kirchenschiff auf, fast wie ein Segel über einem echten Schiff.

Auf dem Europäischen Fernwanderweg E1 durchs Sauerland


Von Marsberg nach Adorf - von Adorf nach Willingen - von Willingen zum Kahlen Asten - vom Kahlen Asten nach Schanze - von Schanze nach Raumland - von Raumland nach Bad Laasphe - von Bad Laasphe zur Lahn-Quelle - von der Lahn-Quelle nach Siegen - von Siegen zur Freusburg

Der Europäische Fernwanderweg E1 in Deutschland

Auf dem E1 durchs SauerlandAuf dem E1 durch den WesterwaldAuf dem E1 durch den Taunus - Auf dem E1 durch den Odenwald – Auf dem E1 durch den Schwarzwald

Vgwort