Dommelturm

Waldhotel WillingenWaldhotel Willingen

Im Südwesten der Gemeinde Diemelsee im Übergang vom Waldecker Land ins Sauerland erhebt sich zwischen Ottlar und Rattlar der Dommel (738m). Die Spitze des Dommel wird von einem Aussichtsturm gekrönt, der ein beliebtes Ziel für Wanderer ist. Uplandsteig und Diemelsteig führen hier entlang, wobei die letzten zehn Minuten Aufstieg von beiden Wegen ausgespart bleiben und auf eigene Faust angetreten werden müssen.

Der Dommelturm hat bereits eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts soll ein erster Turm auf dem Dommel gestanden haben, der allerdings in den 1920er Jahren ein Opfer von Wind und Wetter wurde. Auch ein zweiter Turm hielt den Elementen nicht statt und so baute man 1974 eine stabile Holzkonstruktion, die an die Grenztürme der ehemaligen innerdeutschen Grenze erinnerte.

Doch so wie die Zonengrenze fiel, so auch der dritte Dommelturm. Fachmännisch abgerissen wurde dann Platz geschaffen für den vierten Turm auf dem Dommel, der 2007 eröffnet wurde. Ein Stahlskelett ummantelt von Lärchenholz ruht nun auf festen Betonfundamenten. Von der 14m hohen Aussichtskanzel – jederzeit frei zugänglich – genießt man einen herrlichen Blick über das Waldecker Land, das Upland und die Briloner Hochfläche.

Am östlichen Fuße des Dommel liegt der kleine Ort Ottlar. Im Ort lohnt ein Blick auf die St. Margarethenkirche, die 1872-74 erbaut wurde und eine kleine Kapelle aus dem 16. Jahrhundert ersetzte. Das Kirchenfenster des Glaskünstlers Klonk aus Marburg hinter dem Altar bildet mit dem hellen Kruzifix und den farblich passenden Antependien ein harmonisches Ganzes.