Der Astenweg X14 (Südstrecke)


Erstellt von: D_und_HW
Streckenlänge: 60 km
Gehzeit o. Pause: 14 Stunden 35 Min.
Höchster Punkt: 576 m
Tiefster Punkt: 144 m
Wegzeichen

Der Astenweg X14 (Sauerländischer Gebirgsverein SGV) führt von Warstein über den Kahlen Asten (842m) nach Biedenkopf, das ist bekannt. Was uns neu war: der Oberhessische Gebirgsverein (OHGV) hat den Astenweg X14 von Biedenkopf weiter bis nach Wetzlar markiert. Auf manchen Markierungen steht auch „Zollbuchenweg“ und „Lahn-Möhne-Weg“.

Wir sind in Wetzlar losgelaufen, zunächst geht es gemütlich an der Lahn entlang, aber schon in Naunheim beginnt der Aufstieg ins hügelige Land. Wir queren die A45, dann geht es östlich an Blasbach vorbei. Im Wald ist der Weg natürlich hie und da etwas naturnah, ein paar umgestürzte Bäume sind aber kein Hindernis, es geht immer ein Weg drüber, drunter oder dran vorbei!

Weiter nach Hohensolms, an Erda vorbei zur Eisernen Hand (357m), dann durch Wilsbach und nach Bad Endbach mitten durch das Land-Dill-Gebiet. Die Angelburg lassen wir links liegen, dafür geht es vor Steinperf mitten durch den Steinbruch und das Schotterwerk.

Direkt am Wanderheim des Oberhessischen Gebirgsvereins mussten wir etwas suchen, der Weg führt nicht am Wanderheim vorbei, sondern rechts in das Wäldchen hinein. Es geht hier natürlich ständig bergauf, bergab – dafür ist der Aufstieg hinter Steinperf fast schon spektakulär (Lahn-Dill-Extratour Steinperfer Runde).

Obereisenhausen berühren wir am Ortsrand, von Silberg sehen wir den Sportplatz, dann noch einmal ein langes Stück durch den Wald, und schon sind wir in Biedenkopf. Am Marktplatz finden wir die Markierungen des Sauerländischen Gebirgsvereins – wer will, kann hier einfach weitergehen!

Stand: November 2015 / April 2016

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.