Obereisenhausen (Steffenberg)

Am Oberlauf der Perf liegt im Übergang von der Bottenhorner Hochfläche ins Dautphetal der Steffenberger Ortsteil Obereisenhausen. Östlich von Obereisenhausen erhebt sich der Bolzeberg (520m) oberhalb des kleinen Bolzebachtals.

Geprägt wird Obereisenhausen vor allem durch den historischer Dorfbrunnen. Der schwarze Brunnen mit den gold- roten Verzierungen bildet zusammen mit einer Fachwerkbushaltestelle und dem alten Backhaus, welches noch regelmäßig genutzt wird, den Ortsmittelpunkt. Das Dorfgemeinschaftshaus Obereisenhausen ist zugleich der Sitz des örtlichen Dorfmuseums, das durch die Vereinsgemeinschaft betrieben wird.

Die evangelische Kirche in Obereisenhausen wurde 1103 erstmals urkundlich erwähnt, was zugleich die erste nachprüfbare Nennung des Dorfs im Perftal ist. Der Chorturm ist noch romanisch, der Helm wurde im Jahr 1805 aufgesetzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde 1955 ein neues Kirchenschiff an den Turm angebaut.