Wandern rund um Menden (Sauerland)

Vor allem im Südosten des Mendener Stadtgebiets gibt es gute Wandermöglichkeiten auf bewaldeten Berghängen. Hinab in das Tal der Hönne und ihrer Zuflüsse geht es allerdings gelegentlich recht steil. Mit den Höhen im Ebbegebirge oder im Hochsauerland ist das allerdings nicht zu vergleichen, denn in Menden gibt es nicht einen Vierhunderter. Vor allem in den Waldgebieten bei den Ortsteilen Obsthof und Lahrfeld gibt es örtliche Rundwanderwege. Auch die Wälder östlich von Lendringsen sind gut erschlossen.

Von den großen Fernwanderwegen des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) führen zwei durch das Gebiet der Mendener Platte. Direkt in Menden startet der Christine-Koch-Weg, markiert mit dem Zeichen X18. Er ist benannt nach einer bekannten sauerländischen Mundartdichterin und führt auf 126km Länge von der Mendener Stadtmitte bis nach Bad Laasphe im Wittgensteiner Bergland.

Der zweite Hauptwanderweg ist der Ruhrhöhenweg (XR), der auf 245km Länge dem Verlauf der Ruhr von der Quelle bei Winterberg bis zur Mündung in den Rhein bei Duisburg folgt und dabei auch die Mendener Platte passiert.

Rund 10km lang ist der naturhistorische Wanderweg zwischen Menden und Oesbern. Start und Ziel des Rundkurses ist das alte Rathaus in der Mendener Stadtmitte. Gekennzeichnet ist der Weg mit einem Z im Kreis.