Sobernheimer Talweitung

Die Sobernheimer Talweitung schließt den Soonwald nach Süden hin zum Nahetal ab. Die Talweitung selbst verläuft von Weiler bei Monzingen über Bad Sobernheim und Bad Münster am Stein-Ebernburg bis nach Bad Kreuznach. Das klingt nach Gesundheit und das klingt nach gutem Wein, weshalb ein Wanderausflug in die Sobernheimer Talweitung sicherlich eine gut investierte Zeit ist.

Was gibt’s zu sehen? Erstmal viele historische Gebäude, z.B. das Rathaus (1587) in Weiler und das Rathaus (1576) in Weinsheim, das Alt’sche Haus von 1589 – eines der schönsten Fachwerbauten an der Nahe – und das Kurmittelhaus in Bad Münster am Stein-Ebernburg, das Gut Hermannsberg und das Weinbergshaus in Mandel. Als Ausflugsziel bietet sich natürlich auch ein Abstecher in das Felke-Heilbad Bad Sobernheim an.

In der Bad Kreuznacher Neustadt (die eigentlich die Altstadt ist und nur Neustadt heißt) soll die Vorlage zu Goethes Faust gewohnt haben. Das Faust-Haus ist noch zu sehen, ebenso die modern von Stararchitekt Gottfried Böhm überbaute Ruine der Kauzenburg. Lohnenswert: Ein Besuch der Museen der Stadt Bad Kreuznach im ehemaligen Rittergut Bangert. Schlossparkmuseum, das Museum für Puppentheaterkultur und die Römerhalle bieten einen gelungenen Spagat zwischen verschiedenen Epochen und Themen.

Spektakulärer als alle Bauwerke zusammen ist für den Wanderer aber sicherlich etwas anders: Der Rotenfels (327m) ist die größte Steilwand zwischen Alpen und Skandinavien. Vom Aussichtspunkt Bastei genießt man einen einzigartigen Blick auf das Nahetal, Bad Münster am Stein-Ebernburg und den Rheingrafenstein.

Einen wunderbaren Rundumblick über die Sobernheimer Talweitung und weit hinein ins Pfälzer Bergland, hat man vom Heimbergturm. Wer sich im Nahetal mal frische Meerluft um die Nase wehen lassen will, macht einen Abstecher ins Salinental zwischen Bad Münster am Stein-Ebernburg und Bad Kreuznach. Das Salinental ist Europas größtes Freiluft-Inhalatorium. Ebenfalls empfehlenswert: Eine Wanderung durch die Bockenauer Schweiz, ein Ausflug zur Jagdhütte Leos Ruh oder Entspannen am Niederhäuser Stausee.

Um den Bogen zu schließen, noch einmal zurück zu historischen Gebäuden. Der Mainzer Erzbischof Willigis ließ im 10. Jahrhundert entlang einige Kirche bauen und von denen haben sich ein paar noch gut erhalten, z.B. die Willigiskapelle, die evangelische Pfarrkirche St. Martin und die Matthiaskirche in Bad Sobernheim. Sehenswert ist auch die Bergkirche in Waldböckelheim und das ehemalige Kloster Sponheim.