Weiler bei Monzingen

Ganz im Westen der Sobernheimer Talweitung liegt das Winzerdorf Weiler bei Monzingen. Der Weinwanderweg Rhein-Nahe führt durch Weiler, und das ist auch gut so, gibt es hier doch reichlich Weinwirtschaften, in denen man Nahe-Wein verkosten kann.

Spaziert man durch die Hauptstraße zum Marktplatz, kommt man an einer Reihe sehenswerter Bauten vorbei, z.B. dem Sponheimer Hof, einem spätbarocken Fachwerkbau von 1752, und dem Schmidtburger Hof mit Krüppelwalmdach, der ebenfalls im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Das Rathaus am Marktplatz ist noch einmal ein gutes Stück älter. Seine Bauzeit datiert auf das Jahr 1587.

Die evangelische Kirche in der Rathausstraße am Südrand des Marktplatzes ist ein Saalbau, dessen Nordturm aus dem 13. Jahrhundert stammt. Die romanisierenden Schallarkaden sind für das Jahr 1581 ausgewiesen. Im Innenraum findet sich eine Orgel der Orgelbauerfamilie Stumm.

Südwestlich von Weiler bei Monzingen liegt der Fremdenverkehrsort Martinstein mit eigenem Haltepunkt an der Nahetalbahn, die Bingen mit Saarbrücken verbindet. Die katholische St. Martin Kirche hat einen gotischen Chor aus dem 14. Jahrhundert und ein barockes Schiff, das 1729 gebaut wurde.