Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg (Via Hildegardis)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 135 km
Gehzeit o. Pause: 34 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑3861m  ↓3980m
Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg

Hildegard von Bingen ist weltweit bekannt und war in ihrer Zeit eine wichtige Universalgelehrte. 2012 wurde Hildegard von Bingen von Papst Benedikt XVI. zur Kirchenlehrerin erhoben, eine Auszeichnung, die bislang weltweit rund vierzig Gelehrte und darunter nur vier Frauen erhielten.

Im Gedenken an Hildegard von Bingen wurde 2017 der Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg entlang des Nahetals eingerichtet. Der Hildegardweg nutzt dabei bestehende Wege wie z.B. den Saar-Hunsrück-Steig, den Weinwanderweg Rhein-Nahe und den Rheinburgenweg.

Hildegard von Bingen wurde 1098 geboren, vermutlich in Niederhosenbach im Hunsrück. Ab 1112 lebte und arbeitete Hildegard von Bingen im Kloster Disibodenberg, dessen Leitung sie auch übernahm. 1150 dann gründete Hildegard ihr eigenes Kloster am Rupertsberg in Bingen und richtete 1165 quasi als Filiale das Kloster Eibingen in Rüdesheim ein. 1179 starb die vermutlich bekannteste Mystikerin des Mittelalters.

Der Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg folgten den wesentlichen Stationen ihres Lebens. Von der Edelsteinstadt Idar-Oberstein geht es links der Nahe nach Bad Sobernheim. Dann wechselt man das Ufer, um den Disibodenberg anzusteuern. Später kommt man über Stromberg in den Binger Wald und steuert die Hildegard-Gedächtniskirche in Bingen an.

In Bingen am Hauptbahnhof angekommen, kann man noch zwei kurze Tagestouren anschließen: den Binger Hildegardweg (4km), der u.a. den Hildegarten und Burg Klopp ansteuert, und auf der anderen Rheinseite im Rheingau den Rüdesheimer Hildegardweg (7km) mit Besuch der Abtei St. Hildegard und der Wallfahrtskirche St. Hildegard mit dem Hildegardisschrein.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Hildegard von Bingen Pilgerwanderwegs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx). Die acht Tagesetappen des Hildegard von Bingen Pilgerwanderwegs werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Hildegardweg Etappe 1 von Idar-Oberstein nach Herrstein (20km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Felsenkirche in Idar-Oberstein am Anfang, die Schlosskirche in Herrstein am Ende und dazwischen eine schöne und auch anspruchsvolle Wanderstrecke hoch über dem Nahetal und durch den Idarwald.


Hildegardweg Etappe 2 von Herrstein nach Kirn (16km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf dieser Wanderung kommt man durch Niederhosenbach, wo Hildegard von Bingen vermutlich 1098 geboren wurde. Später wandern wir durchs schöne Trübenbachtal nach Kirn, einst einem Zentrum der Lederindustrie.


Hildegardweg Etappe 3 von Kirn nach Monzingen (18km)

Wanderatlas-Empfehlung: Wir erreichen u.a. die frühere Stiftskirche St. Johannisberg und den Nahe-Skywalk, kommen zum spätgotischen Rathaus in Simmertal, wandern durch Weinberge und sehen mit dem Alt’schen Haus eines der schönsten Fachwerkhäuser an der Nahe.


Hildegardweg Etappe 4 von Monzingen nach Odernheim am Glan (16km)

Wanderatlas-Empfehlung: Im Kloster Disibodenberg lebte und arbeitete Hildegard von Bingen über dreißig Jahre. Die Ruinen des Klosters Disibodenberg stellen einen der Höhepunkte dar. Vorher passiert man Bad Sobernheim mit der tausendjährigen Pfarrkirche St. Matthias.


Hildegardweg Etappe 5 von Odernheim am Glan nach Waldböckelheim (16km)

Wanderatlas-Empfehlung: Wir verlassen Odernheim durch das Obertor und queren die Nahe auf der Luitpold-Brücke in Oberhausen. Dann geht es durch die Steilhänge oberhalb des Nahetals nach Schloßböckelheim. Hier kann man einen Abstecher zum Heimbergturm mit schönem Panoramablick machen.


Hildegardweg Etappe 6 von Waldböckelheim nach Spabrücken (18km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Ruinen von Burg Sponheim, Stammburg der Grafschaft Sponheim, die Kirche des ehemaligen Klosters Spanheim, Burg Dalberg hoch über dem Gräfenbachtal und die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt liegen heute am Weg.


Hildegardweg Etappe 7 von Spabrücken nach Stromberg (11km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf unserer Wanderung vom Großen Soon ins Guldenbachtal passieren wir u.a. Schöneberg mit einem schönen Ensemble historischer Häuser entlang der Schlossstraße.


Hildegardweg Etappe 8 von Stromberg nach Bingen (19km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf dem Weg durch den Binger Wald wandern wir u.a. durch die Steckeschlääferklamm und das Morgenbachtal, kommen zum Schweizerhaus und erreichen dann die Hildegard-Gedächtniskirche und das Hildegard-Gewölbe am Standort des ehemaligen Klosters Rupertsberg.

Vgwort