Rhein-Venn-Weg Etappe 5 Hellenthal - Monschau


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 25 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑582m  ↓578m
Rhein-Venn-Weg Wegzeichen spitzer Winkel (Eifelverein)

Die Schlussetappe des Rhein-Venn-Wegs beginnt in Hellenthal direkt an der Olef in der Hardtstraße. Man folgt der Olef an der Grenztalhalle vorbei in die Oleftalstraße und weiter zur Oleftalsperre.

Die 110ha große Oleftalsperre wurde 1954-59 errichtet. Die Staumauer ist in Pfeilerzellenbauweise aus Beton ausgeführt, was äußert selten ist. Die Ufer der Oleftalsperre bestehen aus dicht bewaldeten und gewachsenen Ufern, was speziell für Wanderer und Radfahrer die Attraktivität der Oleftalsperre ausmacht.

Der Rhein-Venn-Weg folgt dem Südufer der Oleftalsperre bis an den Stauanfang des Olefsees. Dann bleibt man noch ein Stück auf dem südlichen Seeuferweg, bis man kurz vor der Grenze zu Belgien nach rechts abbiegt. Durch den Forst Schleiden geht es hinauf zur Bundesstraße B 258, wo man den Nationalpark Eifel erreicht.

Die B 258 kreuzt man kurz hintereinander zwei Mal und wandert dann auf dem Rhein-Venn-Weg durch die Döppeskaul ins Fuhrtsbachtal. Das Fuhrtsbachtal ist wie das sich anschließende Perlenbachtal auf einer Fläche von 331ha als Naturschutzgebiet Perlenbach-Fuhrtsbachtal ausgewiesen.

Bekannt sind die Täler von Fuhrtsbach und Perlenbach für die Narzissenblüte, die zwischen Ende März und Mitte Mai ist. Im Naturschutzgebiet blühen mehr als zehn Millionen wildwachsende Gelbe Narzissen (Narcissus pseudonarcissus). Aber auch ansonsten ist hier viel Leben angesagt: Allein 360 Farnarten, über vierzig Schnecken- und Muschelarten, Wildkatzen, Biber und Eisvogel sind hier heimisch.

Der Fuhrtsbach mündet in den Perlenbach. Kurz hinter der Mündung liegt linkerhand die Perlbacher Mühle. Hier kreuzen wir die Kreisstraße und wandern weiter zur 15ha großen Perlenbachtalsperre, wo der Rhein-Venn-Weg auf den Eifelsteig trifft.

Zusammen mit dem Eifelsteig wandert man am Ostufer der Perlenbachtalsperre entlang, nimmt den Anstieg zur Engelsley und der Teufelsley und steigt dann hinab ins Rurtal und in den Stadtpark Monschau. Entlang des Stadtpark spaziert man weiter bis zum Marktplatz in Monschau, wo der Rhein-Venn-Weg endet.

Bildnachweis: Von LepoRello [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Rhein-Venn-Weg Etappen


Rhein-Venn-Weg Etappe 1Rhein-Venn-Weg Etappe 2Rhein-Venn-Weg Etappe 3Rhein-Venn-Weg Etappe 4Rhein-Venn-Weg Etappe 5

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort