Reichshof


2 Bilder
Artikelbild

Rund um die große Wiehltalsperre im Nordosten des Sieg-Berglandes liegt die Gemeinde Reichshof. Das Gebiet grenzt im Süden an das Nutscheid, im Westen an das Homburger Ländchen, im Norden an das Aggerbergland, im Nordosten an das Dräulzer Land und im Südosten an das Wildenburger Land. Wie es hier in Reichshof aussieht, kann sich jeder gut vorstellen: So wie in der Werbung der Biermarke Krombacher Pils. Grüne Wälder, ein großer blauer See und ringsherum Natur pur.

Im Zentrum von Reichshof liegt tatsächlich ein See, die 220ha große Wiehltalsperre. An ihrem westlichen Rand bei Nespen liegt die Krombacher-Insel, die seit den 1990er Jahren das Werbemotiv der Krombacher Brauerei aus dem Siegerland ist. Gestaut wird die Wiehl, die auf 446m ü. NN an der Silberkuhle (515m) entspringt, dann die Wiehltalsperre füllt, noch einmal am Stauweiher Bieberstein am freien Lauf gehemmt wird und schließlich nach 34km bei Wiehlmünden in die Agger mündet.

Der Name Reichshof geht zurück auf einen mittelalterlichen Königshof, aus dem später der Ort Eckenhagen entstanden ist. Reichshöfe – synonym auch Königspfalz genannt – dienten den Königen als Quartiere, da sie das Land reisend regierten – schließlich war damals ja weder Telefon noch Internet erfunden und man musste dauernd Präsenz vor Ort zeigen. Eine Urkunde von 1167 belegt die Existenz des Reichshofs Eckenhagen: In ihr schenkte Kaiser Friedrich Barbarossa seinem Reichskanzler, dem Erzbischof Rainald von Köln, den Reichshof Eckenhagen samt Ländereien und Silbergruben. Neunzig Jahre lang gehörte der Reichshof zum Bistum Köln; wahrscheinlich wurde ein Teil des Dombaus zu Köln aus Erträgen der hiesigen Silber- und Bleibergwerke finanziert.

Nach dem Tode Barbarossas kam es zu Erbstreitigkeiten und Eckenhagen wurde zum Spielball diverser Günstlinge. 1257 ging Eckenhagen dann an die Grafen von Berg, wurde also Bergisches Land. Es entstand das Eigen von Eckenhagen.

Heute ist Eckenhagen ein heilklimatischer Kurort und bietet eine moderne therapeutische Infrastruktur z.B. durch das MediClin Reha-Zentrum. Das nachgewiesen gesundheitsförderliche Klima in Eckenhagen schlägt übrigens dann besonders gut an, wenn man sich bewegt, weshalb man einen Aufenthalt in Eckenhagen wandernd genießen sollte. Und Wanderziele gibt es einige, z.B. den Affen- und Vogelpark Eckenhagen oder den Staatsforst Puhlbruch, das größte Naturschutzgebiet im Oberbergischen Kreis.

Größter Ort in Reichshof ist Denklingen, bekannt für seine Burg, in deren Hof zu Pfingsten der überregional bekannte Oberbergische Töpfermarkt veranstaltet wird.


Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in der Region
Wir haben einige interessante weitere Touren in der Region für dich gefunden! Schau dich um und starte dein nächstes Abenteuer
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
246.06km
Gehzeit:
64:06h

Was macht man, wenn man im Großraum Köln wohnt und mal raus in die Natur will? Man fährt entweder in die Eifel oder ins Bergische Land. In beiden...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
8.55km
Gehzeit:
02:16h

Die Wanderrunde des SGV Wiehl führt von Marienhagen nach Freckhausen, weiter nach Koppelwiese und wieder zurück nach Marienhagen in Wiehl. Die Strecke...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
11.66km
Gehzeit:
03:17h

Der Wanderweg A3 in Wiehl ist knapp 12 Kilometer lang und führt uns in den Oberbergischen Kreis in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt Wiehl hat etwas...

Weitere Touren anzeigen
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt