Affen- und Vogelpark Eckenhagen

Es begann alles mit einem kleinen wissenschaftlichen Projekt. In Oberbayern wurden 1972 auf einer Sumpfwiese Hausgänse angesiedelt, um mit ihnen verhaltenswissenschaftliche Studien durchzuführen. Es kamen Wildenten, Fasane und Rebhühner hinzu und langsam entstand eine richtig große Vogelsammlung. Die Idee reifte: Man wollte einen Vogelpark bauen. Und als geeigneter Standort wurde man gute 500km weiter nördlich fündig. Eckenhagen sollte es werden.

1981 war es dann soweit. Mit über tausend Vögeln wurde der Affen- und Vogelpark Eckenhagen eröffnet. Selbst Nobelpreisträger Konrad Lorenz beglückwünschte die Macher in Eckenhagen für die gelungene Umsetzung. Inzwischen versorgen hier vierzig Mitarbeiter 180 Tierarten, die auf 80.000qm leben. Für den 3km langen Rundgang durch den Park sollte man ca. 3 Stunden Zeit einplanen.

Zu den Höhepunkten des Parkbesuchs zählen das Affengehege mit den Berberaffen und die 500qm große und 8m hohe Donaudelta-Freiflughalle, in der zwischen Löfflern und Kranichen der fast ausgestorbene Schwarzstorch fliegt. Die Eulenburg ist eine begehbare Großvoliere, in der die Ruine einer alten Burg nachgebaut wurde. Weiterhin gibt es einen Fasanengarten, wo man mit dem Federvieh auf Tuchfühlung gehen kann und eine australisch inspirierte Sittichanlage.

Speziell für die jüngeren Semester gibt es neben einem Streichelzoo auch noch eine über 2.000qm große Indoor-Erlebnishalle mit Kletterwand, Hüpfberg, Trampolin, Massagestühle, Rutschen und vielem mehr. Und während der Nachwuchs herumtrollt, können die Erwachsenen in einer der Grillhütten sich selbst das Mittagessen zubereiten – oder im Gartencafé ein kühles Getränke zu sich nehmen.

Von März bis November veranstaltet der Affen- und Vogelpark Eckenhagen an jedem ersten Sonntag des Monats ein großes Spektakel: Den Bauern- und Kleintiermarkt. Von 9 bis 14 Uhr verkaufen hier Bauern und Tierhändler, die teils von weit her anreisen, per Handschlag Kleinvögel wie Sittiche oder Tauben, sowie Kaninchen, Ziegen, Schafe und Zubehör.