Eppsteiner Horst

Der Name Eppstein stammt von der Burg Eppstein. Einer Sage nach soll hier ein Ritter, genannt Eppo, das Burgfräulein Berta von Bremthal aus den Fängen eines Riesen befreit haben. In der Geologie steht Horst für eine Scholle, die sich über das Umland erhebt. Der Eppsteiner Horst ist also die Scholle rund um Burg Eppstein. Zur Wanderregion Eppsteiner Horst zählen Eppstein mit den Stadtteilen Ehlhalten, Niederjosbach, Bremthal und Vockenhausen, Kelkheim mit Ruppertshain, Eppenhain, Fischbach und Hornau, die Gemeinde Kriftel und Teile der Kreisstadt Hofheim.

Die Bonifatius-Route und die Regionalpark-Rundroute Rhein-Main führen direkt durch Kriftel und tangieren Hofheim östlich. Westlich wird der Eppsteiner Horst flankiert durch die A 3 und im Süden durch die A 66, der Landstrich ist also gut und schnell von Frankfurt am Main, Wiesbaden und Mainz zu erreichen.

Neben hübschen dörflichen Kirchen und Kapellen in den Stadtteilen von Eppstein ist insbesondere der Bergpark Villa Anna einen Besuch wert. Eppstein hat dazu einen Jugendstilbahnhof, den Kaisertempel mit guter Sicht über den Main-Taunus und herausragend ist die Burg Eppstein, mit dem geballten Charme der Vergangenheit.

Auch die Stadtteile von Kelkheim zeigen sich in einem Abwechslungsreichtum, der Aufmerksamkeit bindet. Da wäre der imposante Bau der ehemaligen Lungenheilstätte, auch Hustenburg genannt, in Ruppertshain. Der Atzelbergturm ist das Klettern über 151 Stufen wert, denn von hier aus blickt es sich in alle Himmelsrichtungen von der Plattform in rund 533m ü. NN.

Beliebtes Ausflugsziel im Eppsteiner Horst ist der Rettershof mit seiner langen Tradition als ehemalige Klosterstätte. Nach dem Kloster kam der Geist, der Retterser Geist - als Destillat von den Obstwiesen, die ihn umgeben.

Wallfahrt und Genuss liegen auch am Gimbacher Hof nah beisammen. In Kelkheim zieht das Wahrzeichen des Franziskanerklosters die Blicke auf sich. Ein anderes kirchliches Bauhighlight hat der Kelkheimer Stadtteil Münster mit der St. Dionysius Kirche zu bieten, eine monumentale Dorfkirche mit interessantem Anbau. Domcharakter hingegen hat die Kirche St. Vitus in Kriftel, durch ihre Doppelturmfassade. Ebenfalls bei Kriftel liegt der Ziegeleipark direkt an der Regionalpark-Rundroute.

Nicht nur für Pilger eine Reise wert ist der Hofheimer Kapellenberg (292m) mit dem Meisterturm auf dem höchsten Punkt, der Bergkapelle und dem Cohausentempel. Zahlreiche Wege kreuzen sich hier und lassen Weitblicke zu. In Hofheim führt die Altstadt ins Mittelalter mit Fachwerk, Sandstein und der malerischen Burggrabenzeile mit Türmchen.

Regionaler Bezug:

Eppstein Kelkheim (Taunus) Kriftel Hofheim am Taunus Main-Taunus-Kreis Hessen Eppsteiner Horst Main-Taunus Taunus