Ruppertshain

Ruppertshain ist der nördlichste Stadtteil von Kelkheim und liegt am Nordrand des Eppsteiner Horsts am Taunushauptkamm. Durch die Höhe und die fantastische nach Frankfurt zugewandte Lage und der damit verbundenen schönen Aussicht sind die rund 2.000 Einwohner sicher begeistert von ihrem Ruppsch, wie sie Ruppertshain im Dialekt nennen.

Herausragend im Ortsbild ist die ehemalige Lungenheilstätte (Gerhard-Domangk-Klinik), die sich heute Zauberberg nennt, nach dem Roman von Thomas Mann. Der Gebäudekomplex am Südhang des Eichkopfs (563m) ragt imposant aus der Landschaft und entstand 1895 als Heilanstalt für weniger begüterte Lungenkranke und wurde Hustenburg genannt. Möglich wurde der Klinikbau durch eine Spende von Hannah Baronin von Rothschild. Die beiden Altbauteile mit ihren roten Dächern wurden 1953 durch einen Mittelbau zusammengeführt. Vorher wurden in dem einen Haus Männer kuriert und in dem anderen die Frauen.

Einige vor dem ersten Weltkrieg erbauten Häuser gehören ebenfalls zu dem Ensemble. Die Chefarztvilla aus dem Jahr 1897 in der Robert Koch Straße 105 fasziniert durch ihre Bauart aus Backstein und oben Fachwerk mit Versprüngen und einer interessanten Dachabstufung. Das Maschinenhaus aus dem Jahr 1898 steht in der gleichen Straße, Ecke Eppenhainer Straße. Dann gehören noch dazu ein Werkstättenhaus (1905) und Ökonomiegebäude (1909).

Heute leben und arbeiten auf dem Zauberberg Dienstleister, Künstler und Menschen, die nicht lange gewartet haben, sich flugs in eine der Wohnungen einzumieten. Auch wer hier keinen eigenen Schlüssel hat, kann von der Terrasse des Restaurants Merlin einen feinen Blick auf die Skyline Frankfurts werfen.

Der Eichkopf nördlich von Ruppertshain ist mit 563m der höchste Punkt im Main-Taunus. Über den Gipfel des Eichkopfs führt der Grüner Punkt Weg (Eppstein - Kleiner Feldberg, Wanderweg Nr. 29) des Taunusklubs. Insgesamt misst er 5,8km, beginnt am Eppsteiner Bahnhof, quert die drei Taunushöhen Rossert (516m), Atzelberg (507m mit stillgelegtem Fernmeldeturm und der Aussichtsplattform Atzelbergturm) und Eichkopf.