Bremthal

Mit rund 5.000 Einwohnern ist Bremthal der größte Stadtteil von Eppstein. Auf dem hier gelegenen Judenkopf (410m) befindet sich auch das Wasserreservoir, das Bremthal und Lorsbach mit dem frischen Nass versorgt. Sehenswert in Bremthal, das auch einen Naturlehrpfad ausweist, ist die neugotische katholische Kirche Sankt Margareta, die 1888 errichtet wurde.

Historisch ist auch die Alte Schule in Bremthal, die 1903 als Backsteinbau entstanden ist. Das Gebäude mit zwei zu acht Fensterachsen wurde auch als Rathaus genutzt. In einem Nebengebäude aus der gleichen Zeit, befindet sich ein Heimatmuseum. Gleich in der Nachbarschaft ist das Backhaus, das 1900 gebaut wurde und heute für Veranstaltungen zur Verfügung steht.

Der Stadtteil Vockenhausen liegt östlich von Bremthal und schließt sich nordwestlich an Alt-Eppstein an. Hier ist der Sitz des Bürgermeisters von Eppstein. In Vockenhausen steht eine barocke katholische Pfarrkirche aus dem Jahr 1785. Früher befand sich unterhalb von Vockenhausen die Vockenhäuser Schmelz. Ein Eisengießer errichtete im 16. Jahrhundert hier den ersten Hochofen im Taunus. Eine Skulptur erinnert an diese Geschichte.

Nördlich von Bremthal liegt das kleine Niederjosbach am Daisbach, manch einem Camper bekannt, denn hier liegt das Taunuscamp an einem Sonnenhang.

Regionaler Bezug:

Eppstein Main-Taunus-Kreis Hessen Eppsteiner Horst Main-Taunus Taunus