Auf den Spuren des Rotweinwanderweges, von Ahrweiler nach Altenahr


Erstellt von: mondim
Streckenlänge: 22 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑960m  ↓922m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Heute möchte ich eine Tour beschreiben, die das Sahnestück des bekannten Rotweinwanderwegs im Ahrtal darstellt und durch ihren wildesten und felsenreichsten Abschnitt führt. Die Tour verläuft überwiegend auf befestigten Wegen ist also auch mit Kinderwagen zu gehen (Ausnahmen stellen der Abschnitt von Rech nach Mayschoß dar, der auf schmalen Pfad eine Felsbarriere überwindet und der Endabstieg nach Altenahr). Auf dem Weg laden einige Weinlokale zum Genuss des alkoholreichen Traubensaftes ein.

Dazu gibt’s natürlich regionale Speisen. Auch lässt sich die Tour beliebig abkürzen und an einigen Punkten der Strecke als Ein- oder Ausstieg verwenden. Möglich ist das Alles mit der Ahrtalbahn, die uns nach dem Ende der Wanderung von Altenahr wieder zum Startpunkt nach Ahrweiler (Markt) bringt und einige Haltepunkte in den von uns berührten Orten hat.

Wir starten im mittleren Ahrtal in Ahrweiler. Hier ist das Talbecken der Ahr durch die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ausgefüllt. Oberhalb des Ortes mit Querung der Talsohle verläuft die BAB 61 die die Großräume Köln/Bonn mit Koblenz verbindet. Der Weg steigt bergauf zur Magdalenenruh, einem Rastplatz mit Utensilien des Weinbaus mit Blick auf das breite Becken der Ahr. Weiter geht es meist eben zum Tunneleingang der Bahnlinie, die Eisenerz von Elsaß-Lothringen ins Ruhrgebiet bringen sollte. Der Tunnel ist heute verschüttet und vom Brückenbauwerk sind nur die Pfeiler vorhanden (Gleise und Streckenführung ist nicht mehr erkennbar).

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges war eine Verbindung zwischen den genannten Industrieregionen politisch nicht mehr notwendig und der Ausbau der Strecke wurde eingestellt. Wir wandern oberhalb Ahrweilers und einer römischen Villa und steigen bergab und bergauf zur Hotel-Gaststätte Hohenzollern mit phantastischem Blick aufs Ahrtal.

Weiter steigt es bergauf zur Felszunge „Bunte Kuh“ mit großartiger Aussicht. Hier am Ende des breiten Talbeckens verengt sich das Tal der Ahr und es wird felsenreich. Der Weg passiert die Weinlokale Altenwegshof und den Försterhof und führt am Steilhang der Ahr nach Mariental und Dernau. Weiter geht es oberhalb Dernaus und über die kurvenreiche K 35. Wir umrunden das Massiv des Sunghardt (333 m NN). Jetzt kommt eine gesicherte Engstelle des Rotweinwandweges mit Blick zur Ruine Saffenburg.

Wenig später erreichen wir die Ausläufer von Mayschoß (Weinlokal Michaelishof). Oberhalb des Ortes verläuft der Weg zum Ziel in Altenahr. Wir erklimmen nochmal die waldreichen Höhen um den Bockshardt (359 m NN). Wenig später steigen wir mit Blick auf die Burgruine Are auf schmalem Pfad zum Zielort nach Altenahr.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © mondim via ich-geh-wandern.de

Schöne Wanderziele in der Nähe:

Magdalenenruh Bunte Kuh Sunghardt Bockshardt
Vgwort