Wandern im Wiedtal: Die sieben schönsten Rundtouren an der Wied (Westerwald)

Die Wied ist der längste Fluss im Westerwald. Auf einer Länge von 102km fließt die Wied von der Westerwälder Seenplatte im Oberen Westerwald dem Rhein entgegen, den sie in Neuwied erreicht. Im Unterlauf prägt sie wesentlich den Naturpark Rhein-Westerwald mit.

Man kann das Wiedtal z.B. auf dem Wiedweg erkunden, der der Wied von der Quelle bis zur Mündung folgt. Auch der Westerwaldsteig führt öfters durchs Wiedtal. Speziell für Tagesausflüge empfehlen wir aber diese sieben Rundtouren, die zu den schönsten gehören, die man im Wiedtal unternehmen kann.

1. Über die Westerwälder Seenplatte

Knapp 2km nach ihrer Quelle, muss die Wied schon ordentlich was leisten, nämlich den Dreifelder Weiher, den größten See im Westerwald befüllen. Auf dieser Runde schauen wir uns den Dreifelder Weiher und noch gleich fünf „befreundete“ Seen an, die allesamt im 17. Jahrhundert angelegt wurden und heute die Westerwälder Seenplatte bilden.

Rundwanderung Sechs-Weiher-Weg, 15km, ca. 4 Stunden Gehzeit

2. In die Mettelshahner Schweiz und zum Kloster Ehrenstein

Wir starten zu dieser Rundtour in Peterslahr, einem Teil der sogenannten Lahrer Herrlichkeit. Es geht hinein entlang des Altehütter Bachs zur Wied, der wir bis zur Mündung des Mehrbachs folgen. Hier biegen wir ab und wandern zum Kloster Ehrenstein und der Ruine von Burg Ehrenstein, bevor es zurück geht nach Peterslahr.

Rundwanderung in die Mettelshahner Schweiz, 14km, ca. 4 Stunden Gehzeit

3. Hinauf aufs Roßbacher Häubchen

Am Roßbacher Häubchen wurde lange Basalt abgebaut. Vom abgetragenen Vulkankegel des Roßbacher Häubchens genießt man wunderschöne Aussichten ins Wiedtal und über den Rhein-Westerwald. Ein Basaltlehrpfad am Roßbacher Häubchen vermittelt informative Einsichten in Entstehung und Nutzung des Westerwälder Basalts.

Rundwanderung Westerwälder Basaltbogen, 12km, ca. 3,5 Stunden Gehzeit

4. Rund um Waldbreitbach mit Krippenmuseum und Kloster Marienhaus

Auf dieser Wäller Tour wandert man hinauf auf den Hausberg von Waldbreitbach, den Bärenkopf (304m). Start ist am bekannten Krippenmuseum. Später passiert man die Luhkapelle und kommt zum Kloster Marienhaus, dem Mutterhaus der Waldbreitbacher Franziskanerinnen.

Rundwanderung Wäller Tour Bärenkopp, 11km, ca. 3 Stunden Gehzeit

5. Aussichtsreiche Höhentour im unteren Wiedtal

Von Hausen an der Wied wandern wir auf dem Westerwaldsteig hinauf auf den Malberg (373m), wo bis in die 1930er Jahre Basalt abgebaut wurde. In dem entstandenen Krater befindet sich heute malerisch gelegen der kleine Malbergsee. Es geht später auf dem Wiedweg nach Niederbreitbach und zusammen mit dem Klosterweg nach Waldbreitbach.

Rundwanderung Wiedtaler Höhenpfad, 18km, ca. 5 Stunden Gehzeit

6. Auf die Elisabethhöhe und zum Laubach-Wasserfall

Von der Elisabethhöhe genießt man einen wunderschönen Blick ins Wiedtal. Wir wandern ab Melsbach und kommen u.a. an der Ruine der Kreuzkirche und der Almblick-Schutzhütte vorbei. Später geht es zum Laubach-Wasserfall, der als schönste Sehenswürdigkeit im Rengsdorfer Land gilt.

Rundwanderung zur Elisabethhöhe, 9km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

7. Burg Altwied und Schloss Monrepos

Das Fürstentum Wied bestand bis 1806. Der Stammsitz der Fürsten war Burg Altwied, bevor man 1653 die Stadt Neuwied gründete. Schloss Monrepos bauten die Fürsten als Sommersitz. Wir schauen uns beides an auf dem Fürstenweg, der teilweise die Trasse des Rheinsteigs nutzt.

Rundwanderung Rheinsteig-Rundtour Fürstenweg, 11km, ca. 3 Stunden Gehzeit

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort