Durch die Mettelshahner Schweiz im Wiedtal (Westerwald)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 46 Min.
Höhenmeter ca. ↑486m  ↓486m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Peterslahr in der sogenannten Lahrer Herrlichkeit gelegen, ist Startpunkt zu dieser abwechslungsreichen Wanderung im Wiedbachtal. Unterwegs treffen wir dabei auf den Westerwaldsteig, den Wiedweg und den Kölner Weg. Alles prominente Fernwanderwege im Westerwald und Garanten für viel Abwechslung.

Von der Kirchstraße in Peterslahr ausgehend, treffen wir bereits nach wenigen Metern auf Westerwaldsteig und Wiedweg und folgen deren Wegweisern durch den Ort aufwärts bis zur „Bildeiche“ mit schönem Rastplatz. Von hier aus leitet die Wanderung durch den Wald nun auf die Höhe des "Hähnen" und entlang des "Hirschseifen" bis nach Alte Hütte. Durch das romantische Alte-Hütte-Bachtal mit seinen bizarren Felsen geht es nun weiter abwärts bis hinein in das Wiedbachtal.

Über die Trasse einer still gelegten Bahnlinie wandern wir nun durch ein Wochenendhausgebiet, bis wir die Wied erreichen. Nun geht es über die Wied hinweg und alsbald wieder über die alte Bahntrasse bis zu einer Hängebrücke, welche uns erneut über die Wied hinweg führt. Nun wartet ein echtes Highlight der Wanderung auf uns - Kloster und Burg Ehrenstein.

Der ursprüngliche Name des Klosters war einst Kloster Liebfrauenthal, wurde aber zu Gunsten der oberhalb auf einem Bergsporn liegenden Burg Ehrenstein umbenannt. Von der Burg existieren heute nur noch die Ruinen, nichtsdestotrotz macht aber auch die Ruine noch heute einen mächtigen Eindruck.

Unser Wanderweg leitet uns nun über den kleinen Mehrbach hinweg, und weiter über einen Trampelpfad geht es nun aufwärts. Auf dem Höhenrücken angekommen, wandern wir nun kurvenreich und meist abwärts auf schönen Wegen, bis wir wieder die Wied im Tal erreichen. Nun geht es noch einmal über die Wied hinweg, und nach kurzer Zeit erreichen wir wieder den Parkplatz in Peterslahr, wo sich die Runde schließt.