Vulkan- und Panoramaweg Burgbrohl (Wintervariante)


Erstellt von: 'Maja'
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑409m  ↓409m
Vulkan- und Panoramaweg Burgbrohl

Dieser Rundwanderweg über die Höhen rund um Burgbrohl bietet beeindruckende Aus- und Einblicke in die Landschaft und ihre geologische Vergangenheit.

Unsere Tour startet an der Josefssäule unterhalb der Burg in Burgbrohl (Brohltalstraße, 56659 Burgbrohl). Hinter der "Brohltalaue Ost" (Kurpark mit Wasserspielplatz und Geysir) wandern wir auf einem idyllischen Waldweg am Brohlbach entlang. Ein leicht ansteigender Pfad mit vulkanischen Gesteinsformationen führt uns hinauf in Richtung Lummerfeld und wieder hinunter ins Brohltal. Nach der Überquerung der B412 stoßen wir auf den Traumpfad „Höhlen- und Schluchtenweg“. Hier lohnt ein kurzer Abstecher von ca. 50 Metern zur Besichtigung der einmaligen Trasshöhlen.

Der steile Aufstiegspfad zum Teufelsberg ist von November bis März gesperrt.

Die Umgehung erfolgt über den ausgeschilderten Weg an der Brohltalstraße entlang, dann durch das Pfaffental auf den Wingertsberg. Hier stoßen wir wieder auf den Hauptweg - mit Panoramaausblick auf Burgbrohl, die Vordereifel, die Höhen des Kunkskopfes und den Lydiaturm am Laacher See.

Die Wanderung führt uns nun weiter über Feld- und Wiesenwege bis zum Heiligenhäuschen von Oberlützingen und weiter rund um den Ortsteil Lützingen herum bis auf die Höhen des Vulkankraters Herchenberg.

Von einer Aussichtsplattform am Herchenberg aus genießen wir den grandiosen Einblick in den durch den Lavaabbau geöffneten Krater. Gleichzeitig ergibt sich eine phantastische Rundumsicht bis zur Hocheifel mit Blick zur Burg Olbrück einerseits und zum Rheintal mit dem rechtsrheinischen Drachenfels anderseits.

Hinter der Dreifaltigkeitskapelle zweigt der Weg dann leicht nach links ab und führt uns durch einen schönen Buchenwald bis zum Waldende - wieder mit phantastischen Ausblicken auf die Propstei Buchholz, den Ortsteil Weiler und bis hin zum Bausenberg über Niederzissen.

Weiter folgen wir dem schmalen Fußweg durch den Wald, der uns über  einen Naturpfad hinunter zum Ortsteil Weiler leitet. Nach der Überquerung der Brohltalstraße (B412) folgen wir einem  Wiesenweg und den Gleisen der Brohltalbahn talaufwärts in Richtung Niederzissen.

Am Ortsende des Ortsteils Weiler biegen wir nach links ab, überqueren den Brohlbach, um dann weiter über Feldwege und durch das Waldgebiet Almersbach bis nach Buchholz zu wandern. Auf der Höhe in Buchholz angekommen, lohnt sich ein Abstecher zur Besichtigung des ehemaligen Propstei Buchholz.

Der letzte Streckenabschnitt führt uns von Buchholz aus etwas erhöht entlang des Gleesbachtals am Weinberghäuschen und der "Fatimakapelle" oberhalb von Burgbrohl vorbei, dann an der Burg vorbei hinunter nach  Burgbrohl zum Ausgangspunkt.

30.11.2016

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © 'Maja' via ich-geh-wandern.de