Traumschleife Hochwald-Acht


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 41 Min.
Höhenmeter ca. ↑373m  ↓373m
Traumschleife Hochwald-Acht

Der Osburger Hochwald schließt sich westlich an den Hunsrücker Hochwald an und ist eine der Kernwandergebiete im Saar-Hunsrück. Vom Keller Stausee leitet die Hochwald-Acht in Form einer Acht durch den Hochwald. Wem die Traumschleife zu lang ist, kann von Kell aus auch einfach nur einen Teil dieser Acht gehen.

Beginn der Traumschleife Hochwald-Acht ist der Wanderparkplatz am Keller Stausee. Wir wandern zunächst die südliche Runde und spazieren entlang des Keller Sees vorbei am Hotel-Restaurant Fronhof nach Kell am See.

In Kell am See treffen wir am Dorfpark Dumpert auf die Ruwer, der wir südwärts folgen. Nach einem guten Kilometer erreichen wir einen Steg, der über den Rothbach leitet. Es geht weiter nach Waldweiler. An der Teufelskopfhalle liegt der Mehrgenerationenpark Waldweiler. Wir folgen weiter dem kleinen Burkelsbach in Richtung Simons Mühle. Unmittelbar vor der Mühle orientieren wir uns nach rechts in den Mühlenweg und biegen von diesem gleich wieder links ab, um hinter einer Häuserreihe entlang zur Manderner Straße zu gelangen.

Durch den Kirchweg geht es nun aus Waldweiler heraus und wir gehen weiter nach Niederkell. Dann gibt der Lehbach (vor Ort auch Frohnbach genannt) die Richtung vor, um wieder zum Keller See zu gelangen. Wir spazieren über die 1972 fertiggestellte Staumauer des Keller Sees, der mit seiner 14ha großen Wasserfläche ein beliebtes Naherholungsgebiet im Schnittfeld von Saarland und Hunsrück ist.

Vorbei am Seehotel Kell geht es nun ins Ellersbachtal. Rechterhand liegt die weiträumige Ferienanlage Landal Green Park. Wir treffen auf die Kreisstraße K 75 und wandern dann hinein in den Osburger Wald. Erneut begleitet uns der Lehbach ein Stück. Dann biegen wir nach Osten ab und wandern auf dem Grenzweg zwischen Staatswald und Gemeindewald zur Ruwer-Quelle.

Die Ruwerspring genannte Quelle der Ruwer ist ein beliebtes Wanderziel und das klare und kühle Quellwasser liefert die perfekte Erfrischung. Die Ruwer ist ein 49km Fluss, die in Trier in die Mosel mündet und einer der Namensgeber des Wandergebiets Mosel-Saar-Ruwer ist.

Die Hochwald-Acht folgt nun der jungen Ruwer südwärts. Nach rund anderthalb Kilometer kommen wir zu einem malerisch gelegenen Waldweiher, der sich ebenfalls gut für eine kleine Pause in stiller Natur eignet. Dann verlassen wir das Ruwertal und wandern durch den Hochwald zum Jugendzeltplatz Layenkaul und zurück zum Keller Stausee.