Traumschleife Bietzerberger


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑372m  ↓372m
Traumschleife Bietzerberger (Saarland)

Der Bietzerberger ist eine Traumschleife am Saar-Hunsrück-Steig im sogenannten Saarschleifenland rund um die saarländische Kreisstadt Merzig. Der Bietzerberger beeindruckt durch schöne Aussichten auf die Landschaft der Saarschleife und bis in das benachbarte Frankreich. Der Bietzerberger ist eine vielfältige Rundwanderung. Der Bietzerberger führt uns durch das Haustadter Tal über Orchideen- und Streuobstwiesen, versteckte Bachläufe und verschlungene Pfade. Wir erleben hier die einzigartige Flora und Fauna im Naturschutzgebiet Wolferskopf.

Wir beginnen die Wanderung auf dem Bietzerberger östlich von Fremersdorf in der Nähe des Bahnhofs. Der markierte Weg führt uns zunächst im freien Gelände in Richtung Osten. Nach kurzer Zeit gelangen wir zum Ohligbach und überqueren diesen. Der Bietzerberger folgt nun einem alten Mühlgraben und führt uns an den Überresten des Westwallbunkers vorbei. Wir bewegen uns nun weiter auf Streuobstwiesen, vorbei an der Teichanlage Forellenhof mit dazugehörigem Gasthaus.

Über eine südliche Schleife führt uns der Bietzerberger durch den dichten Wald Richtung Norden entlang des Dellborn-Bachs. Von hier aus stoßen wir auf die Ruinen der Geiermühle, die bis Mitte des 19.Jahrhunderts in Betrieb war. Nahe einem kurzen Anstieg biegen wir linkerhand in einen Feldweg ab. Wir folgen dem Feldwirtschaftsweg zum Dreieckigen Wäldchen und rasten am Bietzerberger unter den in einem Dreieck gepflanzten Kastanienbäumen.

Nur wenige Meter entfernt, stoßen wir auf einen weißen behauenen Stein, den der Künstler Prof. Paul Schneider entworfen hat. Hierbei handelt es sich um den ersten von acht Steinen, die sich auf dem Sonnensteinweg befinden.

In nördliche Richtung folgen wir auf dem Bietzerberger einem Feldweg bis wir zum schönen Aussichtspunkt Saarlouiser Berg gelangen. Hier genießen wir den weiten Blick bis zur Saarschleife nach Frankreich und über den Merchinger Galgenberg auf das Panorama des Hochwaldes. In östliche Richtung werden wir nun über Felder und Wiesen geleitet bis wir zu einer Apfelplantage gelangen. Hier werden wir mit einem spektakulären Ausblick ins Merzinger Becken belohnt.

Der Bietzerberger verläuft weiter durch die Apfelplantage hinein in den Bietzer Wald. Hier treffen wir schnell auf den WilderWaldWeg, einen Waldlehrpfad, der durch das saarländische Umweltministerium in Auftrag gegeben wurde. Der WilderWaldWeg leitet uns in südliche Richtung bis wir östlich abknickend ins freie Gelände übergehen.

Zunächst folgen wir einem Waldweg bevor wir über einen Holzsteg einen Pfad überqueren. Nach kurzer Zeit treffen wir auf einen gut erhaltenen Grenzstein. Während der folgenden zwei Kilometern werden wir noch weiteren Grenzsteinen begegnen, eine anschauliche Informationstafel unterrichtet uns über die Geschichte dieser.

Der Bietzerberger durchquert nun direkt das Naturschutzgebiet Wolferskopf. Hier werden wir durch Baumruinen zum Aussichtspunkt Haustadter Tal geleitet. Nach kurzer Zeit gelangen wir zum Aussichtspunkt am Sonnenstein, einem weiteren Kunstwerk von Prof. Paul Schneider. Hier genießen wir den fabelhaften Rundblick in das Saarlouiser Becken mit Dillingen und Saarlouis bis zu den weit entfernten Türmen nach Völklingen und Saarbrücken.

Der Bietzerberger leitet uns nun bergauf in westliche Richtung bis wir das Fischerberghaus erreichen. Hier haben wir die Möglichkeit eine Pause einzulegen. Weiter geht es nun wenige hundert Meter zum Aussichtspunkt Katzenberg. Nach diesen schönen Rundblicken werden wir nun zu den Füßen der Saar geleitet.

In Richtung Norden stoßen wir nun auf den letzten Teil unserer Wanderung und werden in Richtung Menningen geleitet. Über einen Feldweg wird der Freizeitplatz Auf Gruden erreicht, wo sich ebenfalls ein Kunstwerk von Prof. Paul Schneider befindet. Vorbei an der Kapelle St. Clemens werden wir über einen Wiesenweg in das schöne Mühlental geleitet, bis wir nach wenigen Minuten wieder den Ausgangspunkt des Bietzerbergers erreichen.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort