Straße der Arbeit Etappe 4 Marienheide - Eckenhagen


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 26 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑731m  ↓818m
Strasse der Arbeit Oberbergisches Land

Im kleinen Marienheider Ortsteil Dannenberg beginnt die vierte Tageswanderung auf der Straße der Arbeit durchs Bergische Land. Und die geht gleich hoch hinaus. Man wandert auf den Unnenberg (506m). Hier steht ein Aussichtsturm, von dem man den weiten Blick übers Oberbergisches Land und hinein ins Ebbegebirge genießt.

Vom Unnenberg aus folgt die Straße der Arbeit ein Stück dem Lenne-Sieg-Weg und leitet nach Mühlenseßmar an den Rand von Gummersbach, die Kreisstadt im Oberbergischen. Hier biegt die Straße der Arbeit nach Ost-Südost ab und steuert als nächstes Zwischenziel Derschlag im Oberaggertal an.

Von Derschlag leitet die Straße der Arbeit weiter in östliche Richtung bis nach Hecke, einem Ortsteil der Gemeinde Reichshof. Hier hält man sich südwärts und wandert durch die Branscheider Wacholderheide nach Eckenhagen.

Die Tagestour endet an der evangelischen Barockkirche in Eckenhagen. Die Kirche wurde nach einem Brand im 18. Jahrhundert neu errichtet. Sehenswert ist die Innenausstattung der evangelischen Barockkirche von Eckenhagen. Typisch für das Bergische Land ist der sogenannte Prinzipalaufbau: Altar und Kanzel von 1781 sowie die Orgel von 1794 liegen übereinander und bilden so vom Eingang aus eine optische Einheit. Die große Wanduhr von 1795 ist direkt mit den Turmuhren verbunden. Die Orgel ist die größte noch bespielbare Barockorgel im Nordrheingebiet und steht unter Denkmalschutz.

Straße der Arbeit Etappen


Straße der Arbeit Etappe 1 - Straße der Arbeit Etappe 2 - Straße der Arbeit Etappe 3 - Straße der Arbeit Etappe 4 - Straße der Arbeit Etappe 5 - Straße der Arbeit Etappe 6 - Straße der Arbeit Etappe 7 - Straße der Arbeit Etappe 8 - Straße der Arbeit Etappe 9