Schieferweg Etappe 1 Meschede - Remblinghausen


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑338m  ↓252m
Wegweiser Schieferweg X23

Die Startetappe auf dem Schieferweg, dem Hauptwanderweg 23 des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV), beginnt am Bahnhof in Meschede am Nordrand des Hochsauerlands. Durch die Le-Puy-Straße marschiert man zum Ruhrplatz und passiert dann die Ruhr, in die hier die Henne nach 23km einmündet.

Durch die Ruhrstraße steuert der Schieferweg die ehemalige Stiftskirche und heutige katholische Pfarrkirche St. Walpurga an. Bereits im 9. Jahrhundert war in Meschede ein Damenstift gegründet worden, das 1310 in ein Kanonikerkonvent umgewandelt und 1804 schließlich aufgehoben wurde. Teile der ursprünglichen Kirche aus dem Jahr 893, einer Querhausbasilika karolingischer Prägung, sind noch im Westturm erhalten. Das Glockengeschoss und die barocke Turmhaube sind allerdings jünger. Die Apsis entstand nach einem Brand im 12. Jahrhundert.

Hinter der Walpurgakirche folgt der Schieferweg der Bundestraße B 55 nach Eslohe bis zum Staudamm des Hennesees. Man wandert über den Staudamm zum Ostufer des Hennesees und begleitet den 213ha großen Hennesee bis zum Weiler Vellinghausen. Das letzte Wegstück der Etappe leitet durch das Waldgebiet am Suberg (454m) nach Remblinghausen.

Schieferweg-Etappen


Schieferweg Etappe 1 - Schieferweg Etappe 2 - Schieferweg Etappe 3 - Schieferweg Etappe 4 - Schieferweg Etappe 5