Saarkohlenwald

Der Saarkohlenwald ist ein Waldgebiet nördlich der saarländischen Hauptstadt Saarbrücken. Hier wurde früher kräftig Kohle abgebaut. Der Saarkohlenwald war eines der Herzen des Saarreviers, bis auch hier nach und nach die Gruben dichtgemacht wurden.

Noch heute zeugen viele Bauwerke, Halden und Seen von der Bergbautätigkeit vergangener Jahre. Interessante Ausflugsziele sind in dieser Hinsicht etwa die Bergarbeitersiedlung Von der Heydt, die Bergehalde Viktoria, das Bergbaufreilichtmuseum Grube Viktoria, die Schachtanlage Holz, die Grube Göttelborn mit dem Weißen Riesen und dem Himmelspfeil, die Grube Camphausen mit ihrem Hammerkopfturm und die Grube Maybach.

Aber nicht nur Bergbaukultur steht im Saarkohlenwald auf dem Programm, auch die Natur kommt nicht zu kurz. Der Saar-Urwald wird als Urwald vor den Toren der Stadt (gemeint ist Saarbrücken) vermarktet. Sehenswert sind auch der Brennende Berg, das Naturschutzgebiet Ruhbachtal, der Saufangweiher, der Naturpark Kallenborn und das Naturschutzgebiet Heidhübel.

Interessante Bauwerke sind neben den genannten Bergbaurelikten im Saarkohlenwald u.a. das Jagdhaus Pfaffenkopf, das Püttlinger Schlösschen, Burg Bucherbach, der Hindenburgturm in Riegelsberg, das Forsthaus Neuhaus, das Eiweiler Viadukt, die Berschweiler Ölmühle, der für die Geschichte der Gewerkschaften wichtige Rechtsschutzsaal und das Salzherrenhaus.

Wer sich für Kirchen interessiert, sollte im Saarkohlenwald einen Blick auf die Liebfrauenkirche werfen, mit neugotischem Baukörper (Architekt Reinhold Wirtz) und modernem Teil aus der Planung von Gottfried Böhm. Auch lohnenswert sind Abstecher zum Köllertaler Dom, der ein wenig der Abteikirche Maria Laach nachempfunden ist, zur spätgotischen Martinskirche, zur modenen St. Hildegard Kirche und zur Kirche St. Maria Königin mit Fenstern des renommierten Künstlers Brian Clarke.

Per Wanderstiefel erkundet man den Saarkohlenwald u.a. gut auf dem Urwaldpfad (8km), dem Frohn-Wald-Weg (10km), dem Karl-May-Weg (13km), dem Erlebnispfad Brennender Berg (3km) sowie auf einer Runde Durch den Quierschieder Wald (12km).

Vgwort