Karolingerweg Etappe 4 Bertradaburg - Prüm


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 22 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 15 Min.
Höhenmeter ca. ↑467m  ↓391m
Karolingerweg Schlussetappe Bertradaburg Reichsabtei Prüm

Das Schlussstück des Karolingerwegs beginnt an der Bertradaburg in Mürlenbach, einem Ort im Gerolsteiner Land. Der Bertradaburg wird nachgesagt, dass hier Karl der Große, der erste nachantike Kaiser und damals der faktische Herrscher über Europa geboren wurde. Dafür gibt es aber keine zwingenden Belege.

Der Karolingerweg startet an der Schönecker Straße und leitet über den Prümer Berg (567m) zur Künstlerkolonie Weißenseifen. Die Künstlerkolonie am Rand der Schnee-Eifel entstand 1938, als eine Kunsthandwerkerin aus Düsseldorf sich hier niederließ. Später folgten weitere Künstler und wollten sich in der Einsamkeit der Eifel zu neuer Inspiration verhelfen.

Ab Weißenseifen begleitet der Karolingerweg den Schneifel-Pfad und führt mit diesem hinauf ins Schalkenbachtal. Hier beginnt die Schönecker Schweiz, das größte Naturschutzgebiet in der Südeifel. Dolomitfelsen und Tropfsteinhöhlen, Orchideenwiesen und Wacholderheiden wechseln sich hier ab.

Der Karolingerweg allerdings schneidet die Schönecker Schweiz und verlässt hier den Schneifel-Pfad und kommt zum Wegekreuz Meyersruh. Man hält sich nordwestlich und kommt ins Tal der Nims. Nachdem diese passiert ist, wandert man über freie Fläche nach Prüm.

Prüm war einst Sitz der Reichsabtei Prüm, seit dem Jahr 721 dem Hauskloster der Karolinger. Als wichtigste Reliquie kamen die Sandalen des Gekreuzigten in die Eifel. Mit den Sandalen Christi ausgestattet, wurde die Abteikirche 799 im Beisein Karls des Großen und des Papstes geweiht. Der ursprüngliche Bau, wegen seiner reichhaltigen Ausstattung auch goldene Kirche genannt, wurde 1721-30 durch die heutige Pfarrkirche St. Salvator ersetzt.

Karolingerweg Etappen


Karolingerweg Etappe 1 - Karolingerweg Etappe 2 - Karolingerweg Etappe 3 - Karolingerweg Etappe 4