Waldecker Weg (X 21)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 49 km
Gehzeit o. Pause: 11 Std. 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑1113m  ↓1248m
Waldecker Weg X21

Waldhotel WillingenWaldhotel Willingen

Der Waldecker Weg führt von Brilon im Hochsauerland durchs Waldecker Land zum Edersee. Er ist der kürzeste Hauptwanderweg des Sauerländischen Gebirgsvereins und mit der Kennung X 21 markiert. Die drei Tagesetappen bieten sich an für ein verlängertes Wanderwochenende, bei dem man mit schönen Ausblicken und viel Wald ideal eine kurze Auszeit vom Alltagsstress nehmen kann.

Das Waldecker Land geht zurück auf die Grafschaft Waldeck, die sich westlich an Kurhessen anschloss. Zunächst von Burg Waldeck, später vom Residenzschloss in Bad Arolsen verwaltet, bestand die Grafschaft bzw. das spätere Fürstentum Waldeck-Pyrmont bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Heute kennt man als Waldecker Land das Gebiet des Landkreises Waldeck-Frankenberg, den nordwestlichen Zipfel Hessens.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Waldecker Wegs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx) oder Karten-Anwendungen wie GoogleMaps und GoogleEarth (*.kml). Die drei Tagesetappen auf dem Waldecker Weg des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Etappen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Waldecker Weg Etappe 1 von Brilon zum Dommelturm (15km)

Wanderatlas-Empfehlung: Im Briloner Stadtmuseum Haus Hövener kann man Brilon um 1900 interaktiv erleben. In der Propsteikirche Brilon lohnt ein Blick auf Pankratiuskreuz aus dem 12. Jahrhundert und am Ende der Etappe ist unbedingt der Anstieg zum Dommelturm mit schönem Blick über Upland und Waldecker Land zu empfehlen.


Waldecker Weg Etappe 2 vom Dommelturm nach Lengefeld (18km)

Wanderatlas-Empfehlung: Zwei bemerkenswerte romanische Kirchen liegen am Weg: die St. Georg Kirche in Schweinsbühl mit ihre bemerkenswerten Kuppel über dem Altarraum und die noch ältere St. Thomas Kirche in Rhena aus dem Jahr 1120. Das massive Taufbecken aus Sandstein stammt aus der Erbaungszeit der Kirche.


Waldecker Weg Etappe 3 von Lengefeld zum Edersee (15km)

Wanderatlas-Empfehlung: Der Eisenberg (562m) mit dem Georg-Viktor-Turm, den Resten einer alten Burg und dem Besucherbergwerk liegen am Weg. Sehenswert ist auch das Große Haus in Thalitter, bevor man schließlich Hessens größten See – den Edersee am Nationalpark Kellerwald-Edersee – erreicht.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Sehenswertes vor Ort


Wanderungen in der Nähe


Wandergebiete entdecken


Vgwort