Goldspur Eimelrod (Premiumwanderweg)


(+) vergrößern
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 8.06km
Gehzeit: 02:11h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 12
Höhenprofil und Infos

Wir folgen den Werkzeugen und der Pfanne auf dieser Goldspur durch den Erz- und Goldbergbau zwischen Upland und Sauerland. Der Premiumweg im Naturpark Diemelsee bei Willingen-Eimelrod beleuchtet das Thema und lässt uns mittels acht Schautafeln dran teilhaben.

Eimelrod liegt östlich von Willingen, im Tal zwischen Sähre (726m), Mühlenberg (625m) und Emmerich (572m). Die Goldspur startet beim Vereinsheim (Am Mühlenbach), wo wir parken können. Die nächsten 2,4km machen wir Karriere, von 485m bis auf 600m am Mühlenberg.

Wir kommen zunächst am Mühlenteich vorbei und über den kleinen Mühlgraben. Es geht gen Süden. Dabei unterhält uns neben der Goldspur auch ein Waldlehrpfad. Der Stollen Heinrich ist eine Station der Goldspur. Zwischen dem 11. und 16. Jahrhundert wurde sich in der Region mit Erz-Bergbau und Goldgewinnung befasst. Heinrichs Mundloch ist versperrt und davor stehen Loren. Der Dortmunder Heinrich Lenz erhielt 1914 für diesen Ort die Schürfrechte für Mangan und Eisenerz. Er buddelte nur ein Jahr. Es hat sich nicht gelohnt.

An der Anna-Quelle geht’s vorbei, unter der Uplandbahn durch, zu einer Schutzhütte und die letzten Meter zum höchsten Punkt am Mühlenberg. Von nun an wandern wir in nördliche Richtung in Höhenlagen mit Abwärtstendenz, östlich am Wald namens Hollenstein entlang, mit Wald-, Feld- und Wiesenabschnitten.

„Auf dem Steinberg“ und „Auf der Heuwicksbecke“, heißen zwei Landschaften, bevor wir nochmals die Uplandbahn unterwandern, diesmal mit der L3082. Am Bahnhof kommen wir in die Felder und sind ein Stück mit dem Uplandsteig unterwegs, drehen ein Ründchen um eine Schutzhütte mit Infopoint.

An den verschiedenen Stationen haben wir einiges erfahren, über horizontale Stollen und vertikale Schächte, über Wasserablauf und Belüftung, über Halden und die Arten der Goldgewinnung. Davor war gab es einige geologische Aktionen. Kontinentalplatten stießen zusammen und falteten das Rheinische Schiefergebirge auf. Im Schwarzschiefer ist Gold, das wird durch weitere Verwitterung ausgewaschen und kommt über die Bäche wieder irgendwo raus: Vielleicht in einer Goldwaschpfanne, geschwenkt durch unsere Hände.

Wir schlagen goldig träumend abwärts Haken durch das Landschaftsmosaik, machen noch einen Abstecher und kommen schließlich mit der Mülmecke zum Ausgangsort.

Bildnachweis: Von filippina [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
6.41km
Gehzeit:
01:41h

Welleringhausen ist der kleinste Ortsteil der Gemeinde Willingen und hat die interessante romanische Abrahamskirche im Bestand. Dieses Baudenkmal...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
49.15km
Gehzeit:
12:55h

Der Waldecker Weg führt von Brilon im Hochsauerland durchs Waldecker Land zum Edersee. Er ist der kürzeste Hauptwanderweg des Sauerländischen Gebirgsvereins...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
65.73km
Gehzeit:
17:00h

Der Uplandsteig ist ein großer Rundweg, der durch das Upland führt, den einzigen hessischen Teil des Sauerlands. Der Uplandsteig verbindet auf einer...

Weitere Touren anzeigen

Deine Gastgeber vor Ort
Hier werben Gastgeber in der Nähe dieser Wandertour um Deine Aufmerksamkeit. Genieße den Tag!

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Stollen HeinrichUplandbahnAnna-Quelle
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt