Wäller Seenschleife am Westerwaldsteig


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 21 Min.
Höhenmeter ca. ↑188m  ↓188m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese schöne Rundwanderung auf der Westerwälder Seenplatte ist nicht eigens ausgeschildert, sondern nutzt die Trassen bestehender Wanderwege, hier neben dem Westerwaldsteig auch den Wiedweg, den Westerwald-Hauptwanderweg II und den Sieben-Weiher-Weg. Wir starten die Wäller Seenschleife am Dreifelder Weiher, dem größten See im Westerwald.

Es geht los auf dem Wiedweg. Der führt uns über die Weiherbrücke an der Einmündung der Wied rasch nach Dreifelden zum Westerwaldsteig, dem wir nun zur Dreifaltigkeitskirche folgen. Bereits um das Jahr 1000 wurde die Dreifaltigkeitskirche in Dreifelden errichtet. Sie gilt damit nach der Montabaurer Kirche St. Peter in Ketten als älteste Steinkirche im Westerwald.

Wir folgen dem Birkenweg südwärts zur evangelischen Freizeitstätte am Dreifelder Weiher und steuern dann weiter bis kurz vor den Wetzstein (475m), der den Übergang zum Westerburger Land markiert. Hier treffen wir auf den Saynbach, der den versteckt gelegenen Wölferlinger Weiher speist.

Wir wandern westwärts auf den Postweiher zu, der durch die Stauung der Quellbäche des Holzbachs gefüllt wird und der einzige Teich der Westerwälder Seenplatte ist, für den es eine offizielle Badeerlaubnis gibt. Bereits 1912 wurde erstmals ein Badesteg am Postweiher genehmigt und schon 1929 entstand das Strandbad Freilingen, das seit 1950 durch einen Campingplatz ergänzt wird.

Vorbei am Brinkenweiher wandern wir schließlich nordwärts wieder zurück zum Dreifelder Weiher. Der Südteil des Dreifelder Weihers ist wegen seiner außergewöhnlichen Flora bereits seit 1979 als Naturschutzgebiet ausgewiesen und wir genießen auf dem letzten Teil der Wanderung den schönen Blick über den König der Seen im Westerwald.