Vulkanweg Etappe 7 Meerfeld - Üdersdorf


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 14 Min.
Höhenmeter ca. ↑525m  ↓471m
Vulkanweg Eifel Vulkaneifel

Tagestour 7 auf dem Vulkanweg beginnt im Ferienland Manderscheid, genauer im kleinen Dorf Meerfeld. Meerfeld ist vor allem bekannt durch das Meerfelder Maar, dem größten Maarkessel der Eifel. Der Maarkessel, in dem ein See und das Dorf Meerfeld Platz haben, hat einen Durchmesser von 1.500m. Das einst 400m tiefe Maar hat rund die Hälfte durch nachrutschendes Gestein eingebüßt.

Einen schönen Blick über das Meerfelder Maar und den Meerfelder See hat man vom Aussichtsturm Landesblick nördlich auf dem höchsten Punkt des Kraterwalls. Der Vulkanweg führt direkt zum Landesblick und man kann sich mit einem schönen Panoramablick über das Ferienland Manderscheid und die weitere Vulkaneifel belohnen.

In Kehren leitet der Vulkanweg hinunter ins Tal der Kleinen Kyll und vorbei an der Bleckhausener Mühle. Nachdem man die Landstraße L 27 nach Bleckhausen passiert hat, kommt man zum Napoleonsgarten. Der Napoleonsgarten ist als Naturdenkmal geachützt. Es handelt sich um einen alten Bestand aus Buchen, Eichen und Fichten. Solche Gärten wurden zu Ehren der Geburt des Sohnes Napoleon I. im Jahre 1811 angelegt.

Es geht weiter Richtung Üdersdorf und auf dem Weg dorthin kommt man auf dem Vulkanweg zum kleinen Stausee Üdersdorf. Das Vereinsgewässer des heimischen Angelvereins ist ein malerischer Fleck.

Vom Stausee leitet der Vulkanweg schließlich hinein nach Üdersdorf, dem Ziel dieser Tageswanderung. Die Etappe endet an der katholischen Pfarrkirche St. Bartholomäus, die 1717 fertiggestellt wurde. Der klassizistische Saalbau aus Basalt und Sandstein wurde 1860 errichtet. Ihr Glockenturm misst 30m und die Außenwände sind aus handgearbeiteten Basaltquadern.

Vulkanweg Etappen


Vulkanweg Etappe 1 - Vulkanweg Etappe 2 - Vulkanweg Etappe 3 - Vulkanweg Etappe 4 - Vulkanweg Etappe 5 - Vulkanweg Etappe 6 - Vulkanweg Etappe 7 - Vulkanweg Etappe 8 - Vulkanweg Etappe 9