Ums Meerfelder Maar und zum Aussichtsturm Landesblick


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 13.76km
Gehzeit: 03:47h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 150
Höhenprofil und Infos

Eifelmaar at it‘s best – möchte man sagen, wenn man im Ferienland Manderscheid am Meerfelder Maar und in Meerfeld ist. Hier am Westrand der Vulkaneifel ist der größte Maarkessel der Eifel, am Nordfuß des Mosenbergs (517m) in einer kreisrunden Ebene rund 324m über dem Meeresspiegel. Wir wandern gegen den Uhrzeigersinn drumherum, Start ist der Parkplatz Maar Ost.

Der Maarkessel, in dem Wasser und das Dorf Meerfeld Platz haben, hat einen Durchmesser von 1.500m. Das Meerfelder Maar misst in der Tiefe noch 17m, denn in den 1880er Jahren wurde der Wasserspiegel künstlich gesenkt. Man brauchte Weideland. Der 24ha große Meerfelder See verlandet sukzessive. Doch noch ist das sich uns bietende Bild kein Abgesang. Fische tummeln sich, Badende ebenso und in einigen Bereichen betupfen Seerosen das Maar. Seit 1986 ist das Maar, seine Ränder und auch ein Teil des umstehenden Laubmischwaldes, Naturschutzgebiet.

Wir verschaffen uns einen schönen ersten Überblick beim Aussichtspunkt Meerfelder Maar, nahe der Mosenbergstraße, die wir queren und uns dann links halten. Wir wandern mit dem Meerbach links von uns und sind auf einem Abschnitt auf dem Kosmosradweg.

Nahe der Einmündung des Meerbachs in die fast 24km messende Kleine Kyll queren wir die Straße und wandern nun mit der Kleinen Kyll rechterhand in nördliche Richtung, Von Wald begleitet und nach wie vor ohne Anstieg und in Richtung Bleckhausermühle. Nach rund 4,7km biegen wir von den Niederungen im Tal der Kleinen Kyll ab und wandern ansteigender, am Sauerseifen vorbei.

Wir schlagen einen Waldbogen und gelangen an den Speicherbach, der der Kleinen Kyll zufließt. Vom Speicherbachtal machen wir einen Abstecher zum Aussichtsturm Landesblick. Dann geht es weiter in Richtung Jungenland (531m), wo sich der Wald lichtet. Von dort geht es steil nach Meerfeld runter. In der Kirchstraße steht von einem Friedhof umgeben die Kirche St. Johannes der Täufer, die 1777 errichtet wurde und sich als dreiachsige Saalbau mit einem mittelalterlichen 1865 aufgestockten Westturm zeigt.

Wir biegen in den Schulweg, gelangen durch Feldflur ans Meerfelder Maar, welches wir jetzt in Ufernähe umrunden und zum Ausgangsort zurückkommen, vorbei am Naturfreibad Meerfelder Maar. Das Meerfelder Maar liegt nicht nur an diesem Wanderweg, sondern auch am Vulkanmaar-Pfad oder an der Vulkanweg Etappe 7.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
27.11km
Gehzeit:
07:54h

Maare, Burgen und Natur: Das verspricht der Vulkamaar-Pfad im Ferienland Manderscheid, der zu den Vulkaneifel-Pfaden entlang des Eifelsteigs gehört....

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
15.95km
Gehzeit:
04:25h

Tagestour 7 auf dem Vulkanweg beginnt im Ferienland Manderscheid, genauer im kleinen Dorf Meerfeld. Meerfeld ist vor allem bekannt durch das Meerfelder...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
34.26km
Gehzeit:
08:56h

Hinterbüsch, so nennt man eine Gruppe von fünf Dörfern im Wandergebiet Dauner Maare, und zwar Deudesfeld, Meisburg, Weidenbach, Wallenborn und...

Weitere Touren anzeigen

Deine Gastgeber vor Ort
Hier werben Gastgeber in der Nähe dieser Wandertour um Deine Aufmerksamkeit. Genieße den Tag!

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
MeerfeldJungenlandSpeicherbachtal Kleine KyllMeerbachtal Kleine KyllParkplatz Maar OstKleine Kyll (Lieser)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt