Spitzenwanderweg (Zugspitzregion)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 201 km
Gehzeit o. Pause: 56 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑7964m  ↓7964m
Spitzenwanderweg Wegzeichen

12 Etappen, 200 Kilometer, 6.800 Höhenmeter, unvergessliche Momente: Das ist der Spitzenwanderweg im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, den man touristisch auch einfach als die Zugspitzregion nennt.

Der Spitzenwanderweg verbindet die unterschiedlichen Landschaften der Zugspitzregion, vom sanften Voralpenland mit Seen, Mooren und weiten Wiesen bis zu den Ammergauer Alpen, dem Karwendel und dem Wettersteingebirge, wo sich eindrucksvoll die Zugspitze (2.962m) erhebt.

Der 2018 eröffnete Spitzenwanderweg ist äußerst abwechslungsreich und kann vielfach auch gut per öffentlichen Nahverkehrsmitteln (teils Bahn, teils Bus) angesteuert  werden, was in der oberbayerischen Bergwelt nicht selbstverständlich ist.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Spitzenwanderwegs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx). Die zwölf Tagesetappen des Spitzenwanderwegs werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Spitzenwanderweg Etappe 1 von Murnau nach Eschenlohe (21km)

Wanderatlas-Empfehlung: Der Spitzenwanderweg beginnt in Murnau, dem Zentrum der Tourismusregion Das Blaue Land. Von Murnau (malerischer Altstadtkern) geht es zum Froschhauser See und durchs Niedermoos, dem östlichen Ausläufer des Murnauer Mooses. Die Startetappe endet in Eschenlohe im Loisachtal.


Spitzenwanderweg Etappe 2 von Eschenlohe nach Garmisch-Partenkirchen (16km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Zugspitze fest im Blick wandern wir auf dieser Tour zu den Sieben Quellen, einem Geotop oberhalb von Eschenlohe. Dann geht’s entlang des Pfrühlmooses über Farchant zur Wankbahn-Talstation in Garmisch-Partenkirchen.


Spitzenwanderweg Etappe 3 von Garmisch-Partenkirchen nach Krün (25km)

Wanderatlas-Empfehlung: Vorbei am Olympia-Skistadion wandern wir in die tief eingeschnittene Partnachklamm. Dann geht es über den Bergrücken zur Elmauer Alm-Hütte und zum Schloss Kranzbach, bevor wir kurz vor dem Ziel den Grubsee passieren.


Spitzenwanderweg Etappe 4 von Krün zum Soiernhaus (13km)

Wanderatlas-Empfehlung: Nachdem wir das junge Isartal passiert haben, geht es hinauf in die Berge. Wir kommen vorbei an der Fischbachalm mit tollem Blick ins Karwendel und wandern dann auf dem Lakeiensteig hinauf zum Oberen Soiernhaus an den Soiernseen.


Spitzenwanderweg Etappe 5 vom Soiernhaus nach Mittenwald

Wanderatlas-Empfehlung: Über Jägersruh (1.894m) und Jöchel (1.787m) wandern wir zur Krinner-Kofler-Hütte und kommen dann ins Seinsbachtal. In Mittenwald wandern wir über die Buckelwiesen, die als geomorphologische Besonderheit des alpinen Raumes gelten.


Spitzenwanderweg Etappe 6 von Mittenwald zum Schachenhaus

Wanderatlas-Empfehlung: Wir wandern zum Berghaus des Märchenkönigs Ludwig II. Der mochte sein Königshaus am Schachen. Auf dem Weg dorthin passieren wir den Lautersee, den Ferchensee, die Wettersteinalm und den Alpengarten auf dem Schachen.


Spitzenwanderweg Etappe 7 vom Schachenhaus durchs Reintal zum Kreuzeck

Wanderatlas-Empfehlung: Es wird alpin - tausend Höhenmeter Abstieg stehen an auf dem Weg vom Schachenhaus durchs Reintal. Eine Pause kann man auf der Bockhütte anlegen. Ansonsten ist Bergwandern angesagt, bis wir am Kreuzeck ankommen, wo im Winter die Skifahrer die bekannte Kandaharabfahrt runtersausen.


Spitzenwanderweg Etappe 8 vom Kreuzeck nach Grainau

Wanderatlas-Empfehlung: Diese Tagestour steht ganz im Zeichen der bekannten Höllentalklamm (kostenpflichtig). Wir wandern vom Kreuzeckhaus über das Hupfleitenjoch (1.750m) zur Höllentalangerhütte und dann hinein in die Klamm, die vom Hammersbach gebildet wird.


Spitzenwanderweg Etappe 9 von Grainau zum Schloss Linderhof

Wanderatlas-Empfehlung: Mit wunderschönen Blicken zur Zugspitze verlassen wir Grainau und wandern erst durchs Loisachtal, dann durchs Elmaubachtal zum Schloss Linderhof, dem Taumschlösschen König Ludwigs in den Ammergauer Alpen.


Spitzenwanderweg Etappe 10 von Schloss Linderhof nach Unterammergau

Wanderatlas-Empfehlung: Durch den Schlossgarten von Schloss Linderhof und vorbei an der Venusgrotte wandern wir auf dem Europäischen Fernwanderweg E4 zum August-Schuster-Haus auf dem Pürschling (1.566m) mit toller Sicht in die Ammergauer Alpen. Durchs Tal der Schleifmühlenlaine wandern wir dann nach Unterammergau.


Spitzenwanderweg Etappe 11 von Unterammergau nach Bad Kohlgrub

Wanderatlas-Empfehlung: Nach dem Ammer hinter uns liegt wandern wir vorbei an der Kapellkirche hinauf aufs Hörnle (1.548m) mit drei Gipfeln und der Hörnlehütte - inkl tollem Blick auf die oberbayerischen Seen, die Ammergauer Alpen und die Gipfel von Wetterstein und Karwendel. Kurz vor dem Ziel geht es durch die Ludwigschlucht, einem schönen Schluchtwald.


Spitzenwanderweg Etappe 12 von Bad Kohlgrub nach Murnau

Wanderatlas-Empfehlung: Bad Kohlgrub ist Deutschlands höchstgelegenes Moorbad. Von hier starten wir und wandern durchs Obernacher Moos zum Staffelsee, an dessem Ufer wir schließlich wieder zurück nach Murnau wandern.

Bildnachweis: Octagon [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort