Rheinterrassenweg


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 65 km
Gehzeit o. Pause: 15 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑1021m  ↓1021m
Fernwanderweg Rheinterrassenweg Wegzeichen

Der 2014 eröffnete Rheinterrassenweg ist ein besonderer Fernwanderweg, denn er ist nicht auf Strecke angelegt, sondern kann mit Fug und Recht als Genuss-Wanderweg bezeichnet werden. Gerade einmal gut 60km Wegstrecke sind auf den sechs Tagestouren von Worms nach Mainz zu bewältigen. Aber auf dem Weg durch Rheinhessen, Deutschlands größtem Weingebiet, liegen in großer Zahl Straußenwirtschaften, Landgasthäuser und Probierstuben, weshalb man gut daran tut, sich keine zu langen Etappen vorzunehmen.

Der Rheinterrassenweg führt oberhalb des Rheintals durch die Rheinterrassen, einer typischen Landschaftsform der Oberrheinischen Tiefebene. Hier gedeihen die Reben gut und prächtig – vor allem Müller-Thurgau, Riesling und Dornfelder.

Startpunkt des Rheinterrassenwegs ist der Hauptbahnhof in Worms. Apropos Bahnhof: Wanderer auf dem Rheinterrassenweg können guten Gewissens das Auto stehen lassen. Die einzelnen Etappenorte lassen sich gut mit der linksrheinischen Bahnstrecke von Mainz nach Ludwigshafen ansteuern. Osthofen, Mettenheim, Guntersblum, Oppenheim, Bodenheim und Mainz Römisches-Theater heißen die Bahnhöfe, die mit den Zielpunkten der einzelnen Tageswanderungen liegen.

Worms ist nach Anbaufläche das Herz des Weinbaugebiets Rheinhessen. Ab hier führt der Rheinterrassenweg über Schloss Herrnsheim nach Osthofen und weiter nach Bechtheim, einem der bekanntesten Weinorte Rheinhessens. Oberhalb von Mettenheim und Alsheim wandert man durch tief eingeschnittene Hohlwege Richtung Guntersblum.

Von Guntersblum geht es nach Oppenheim – bekannt für den Oppenheimer Krötenbrunnen. Von Oppenheim führt der Rheinterrassenweg über Nierstein und Nackenheim weiter nach Bodenheim führt. Aus der Höhenlage genießt man den Blick hinüber in den rechtsrheinischen Odenwald und zur Skyline von Frankfurt am Main. Über die Laubenheimer Höhe wandert man schließlich zum Stadtpark Mainz, von wo man noch einen Abstecher in die Mainzer Altstadt unternehmen kann.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Rheinterrassenwegs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx) oder Karten-Anwendungen wie GoogleMaps und GoogleEarth (*.kml). Die sechs Tagesetappen auf dem Rheinterrassenweg werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Rheinterrassenweg Etappe 1 von Worms nach Osthofen (13km)

Wanderatlas-Empfehlung: Hingucker der Startetappe ist ganz klar Schloss Herrnsheim im Empire-Stil, das heute von der Stadt Worms zu Repräsentationszwecken genutzt wird. Weggucker der Startetappe ist das Weinbergshäuschen bei Osthofen mit tollem Blick über die rheinhessische Rheinterrassenlandschaft.


Rheinterrassenweg Etappe 2 von Osthofen nach Mettenheim (8km)

Wanderatlas-Empfehlung: Durch die Weinlagen des Wonnegau wandert man auf dem Rheinterrassenweg zunächst ein Stück entlang des Pilgerwegs Osthofen, der zum rheinhessischen Jakobsweg führt, und erreicht dann Bechtheim, das Kleinod im Wonnegau. Sehenswerte Fachwerkbauten und viel historische Bausubstanz wie der ehemalige Hof Üxküll machen Appetit auf mehr.


Rheinterrassenweg Etappe 3 von Mettenheim nach Guntersblum (8km)

Wanderatlas-Empfehlung: Durch Weinberge satt wandert man von Mettenheim über Alsheim – einen der größten Weinbauorte in Rheinhessen – nach Guntersblum. Hier findet man mit dem Guntersblumer Kellerweg eine deutschlandweit einmalige Sammlung von historischen Weinkellern. Zuvor passiert man die evangelische Pfarrkirche Alsheim und die malerische Kirchenruine in Hangen-Wahlheim.


Rheinterrassenweg Etappe 4 von Guntersblum nach Oppenheim (8km)

Wanderatlas-Empfehlung: Mit Blick auf die Sarazenentürme der evangelischen Kirche in Guntersblum wandert man zum Guntersblumer Römerturm, passiert den Dienheimer Siliusbrunnen und erreicht dann Oppenheim, Sitz des Deutschen Weinbaumuseums mit Ausstellungsstücken zu allen deutschen Anbaugebieten für Qualitätswein.


Rheinterrassenweg Etappe 5 von Oppenheim nach Bodenheim (14km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die vorletzte Wanderung auf dem Rheinterrassenweg führt u.a. zur Ruine der Burg Landskron mit schöner Aussicht auf die Bergstraße und weiter zur romanischen Martinskirche, der katholischen Kilianskirche, dem Paläontologischen Museum in Nierstein und nach Nackenheim, der literarischen Heimat von Zuckmayers Fröhlichem Weinberg.


Rheinterrassenweg Etappe 6 von Bodenheim nach Mainz (13km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf der Schlussetappe genießt man den Blick von der Laubenheimer Höhe aufs Mainspitzdreieck, kann einen Abstecher zur Weisenauer Synagoge machen und spaziert schließlich durch den Mainzer Stadtpark, in dem einst der Schinderhannes hingerichtet wurde und heute ein beschaulicher Flamingoteich zum Verweilen einlädt.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort