Regionalpark-Rundroute Etappe 7 Langen - Mönchbruch


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 26 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑133m  ↓170m
Regionalpark-Rundroute Rhein-Main Markierung

In Langen am Freizeit- und Familienbad beginnt die siebte Tageswanderung auf der Regionalpark-Rundroute Rhein-Main. Man wandert über die Dieburger Straße und die Theodor-Heuß-Straße südwärts, kommt am alten Steinbruch vorbei und erreicht dann den Wald. Vorbei an den beiden oberen Teichen des Egelswoog kommt man an die Autobahn A 661 und passiert diese.

Kurz vor ehemaligen Forsthaus Krause Buche hält man sich rechts und folgt der Regionalpark-Rundroute zum Birkenhof in Egelsbach. Weiter westwärts trifft man auf den kleinen Landschaftspark Bruchsee zwischen Ortsrand und dem Egelsbacher Flughafen. Ursprünglich nur ein Tümpel in ziemlich feuchter Umgebung, hat sich das Areal rund um den 3ha großen Bruchsee zu einem beliebten Freizeitgelände entwickelt. Ein kleiner bepflanzter Erdhügel als Blickfang, eine Zierbirnen-Allee, die auf 700 Metern von Egelsbach aus Osten heran führt und der Platz des Windes, über den der Seellenvogel wacht: Allein die Namen lassen einen träumen.

Vom Bruchsee führt die Regionalpark-Rundroute nach Norden zum Schloss Wolfsgarten, ein im 18. Jahrhundert errichtetes Jagdschloss, dass sich noch heute im Besitz des Hauses Hessen befindet – der Familienstiftung der früheren Landgrafen, Kurfürsten und Großherzöge von Hessen. Die Anlage ist nicht frei zugänglich und wird nur zur Rhodendronblüte an zwei Wochenenden im Mai sowie zum Fürstlichen Gartenfest im September geöffnet.

Am Park von Schloss Wolfsgarten biegt die Regionalpark-Rundroute folgerichtig ab und führt westlich durch die Kalb-Schneise zur Autobahn A 5. Diese wird ungefähr auf Höhe des Bornbruchsees passiert. Dann geht es nordwärts weiter.

Das nächste Ziel ist das Naherholungsgebiet rund um den Oberwaldberg (144m) bei Mörfelden-Walldorf. Das Gelände war ehemals eine Kiesgrube. Jetzt gibt es auf dem Oberwaldberg eine Aussichtsplattform und die beiden Seen – Schnepfensee und Oberwaldsee – sind schön in das Naherholungsgebiet integriert. Verschiedene Lehrpfad sind in dem Gebiet angelegt worden und ein kleines Amphibienbiotop lädt zu Naturbeobachtungen ein.

Die Regionalpark-Rundroute führt nun zwischen Mörfelden und Walldorf hinein ins Naturschutzgebiet Mönchbruch, mit einer Fläche von 937ha nach der Kühkopf-Knoblochsaue bei Stockstadt am Rhein das zweitgrößte Naturschutzgebiet in Hessen. Der Mönchbruch ist nahezu frei von Besiedlung und stellt eines der letzten großen Feuchtgebiete in Hessen dar.

Das einzige größere Bauwerk im Mönchsbruch ist zugleich das Etappenziel: das Jagdschloss Mönchbruch. Das Jagdschloss Mönchbruch wurde um 1730 erbaut. Seit 1999 ist es in Privatbesitz und wird für Gastronomie und Hotellerie genutzt.

Regionalpark-Rundroute Etappen


Regionalpark-Rundroute Etappe 1 - Regionalpark-Rundroute Etappe 2 - Regionalpark-Rundroute Etappe 3 - Regionalpark-Rundroute Etappe 4 - Regionalpark-Rundroute Etappe 5 - Regionalpark-Rundroute Etappe 6 - Regionalpark-Rundroute Etappe 7 - Regionalpark-Rundroute Etappe 8

Bildnachweis (attribution,via Wikimedia Commons, [CC-BY-SA-3.0]: 1 by Fritz Geller-Grimm supported by Rüdiger Wandke, 2 by Norbert Nagel; 3, 4 by Jennifer Köthe

Vgwort