Hartfüßlerweg Nordroute (Werns Mühle und Höcherbergturm)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 23 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 54 Min.
Höhenmeter ca. ↑671m  ↓671m
Hartfüßlerweg im Saarland bei Neunkirchen

Die Nordroute des Hartfüßlerwegs im saarländischen Neunkirchen beginnt am Wibiloplatz im Stadtteil Wiebelskirchen. Wir folgen der Wibilostraße zur Ottweilerstraße und biegen dann rechts in die Steinbacher Straße. Auf der verlassen wir Wiebelskirchen und wandern in die Natur des Blies-Hügellands. Nach einer großzügigen Schleife treffen wir nach einiger Zeit auf die Oster. Das Ostertal gibt uns nun grob die Richtung vor nach Fürth im Ostertal, einem Stadtteil von Ottweiler.

Bei ehemaligen Bergmanns- und Bauerndorf Fürth treffen wir auf Werns Mühle. 1841 war der Beginn der Mühle in Fürth. Sie erhielt in den Folgejahren Anbauten und wurde eine Ölmühle (Stampfmühle). So wie sie 1877 war, ist sie heute noch zu sehen. Der Mahlbetrieb endete 1959 und seit 1990 ist Werns Mühle ein Ölmühlenmuseum und ein beliebtes Landhaus, das Mitglied der Slow Food Chef Alliance ist.

Auf Höhe von Werns Mühle kreuzen wir die Oster und wandern nun südwärts nach Münchwies. Am Ortsrand halten wir uns links, dann wieder rechts zur Klinik Münchwies. Von hier aus erfolgt der Anstieg zum Höcherberg (518m), dem höchsten Berg im östlichen Teil des Saarlands.

Auf dem Höcherberg steht seit 1893 ein Aussichtsturm. Der aktuelle Höcherbergturm ist 26 Meter hoch und wurde 1913 gebaut. Bei guter Sicht hat man einen weiten Blick bis zum Erbeskopf (816m) im Hunsrück, zum Donnersberg (687m) im Pfälzer Bergland, zum Pfälzerwald und nach Westen bis in die Vogesen. 1929 entstand auf dem Höcherberg noch das Höcherberghaus, ein Wanderheim des Pfälzerwald-Vereins.

Über Höchen und Frankenholz, beides Stadtteile von Bexbach, kommen wir nach Hangard und zurück ins Ostertal. Hier halten wir uns in der Jean-Mathieu-Straße links in die Straße Zum Zimmermannsfels. Diese leitet uns hinaus aus dem Ort, zur Dietzlochquelle und weiter zum Zimmermannsfels, wo auch der Hangarder Brunnenweg vorbeiführt. Hinter dem Zimmermannsfelsen halten wir uns rechts und kommen so zurück nach Wiebelskirchen

Bildnachweis: Von Müller Andreas [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort